Fulfillment – eine Definition 

Der aus dem Englischen übernommene Begriff des Fulfillment, der sich in etwa mit “Erfüllung” ins Deutsche übertragen ließe, bezeichnet in seiner Gesamtheit eine Reihe von für den Onlinehandel relevanten Aktivitäten. Grundsätzlich gehören zu besagtem Fulfillment all die Schritte, die nach Vertragsabschluss eines Kunden folgen, also alle sogenannten After-Sales Services. Zur Erfüllung dieser Vertragspflichten ist es insbesondere nötig, die Bestellung entgegen zu nehmen, Lager zu verwalten, zu verpacken und zu frankieren sowie eine Rechnung oder gegebenenfalls auch Mahnung auszustellen. Ansonsten können auch Schritte wie das Retouren-Management, die Reparatur oder Entsorgung darunter fallen und gleiches gilt auch für die Kundenbetreuung. Häufig bieten Logistik-Dienstleister diese Fulfillent-Dienstleistungen an, die besonders im e-Commerce für Händler interessant sind. Damit können viele Geschäftsprozesse sinnvoll outgesourct werden und die eigene Arbeitskraft kann sinnvoll für andere Arbeitsschritte rund um das Geschäft mit dem Onlinehandel eingesetzt werden. Auch große Unternehmen bieten solche Dienstleistungen an, beispielhaft sind hier Amazon, DHL und Hermes zu nennen. Auch Pflege des Onlineshops, Content Managements, sowie der Umgang mit der Warenwirtschaft sind ebenfalls outsourcebare Fulfillment Prozesse, auch wenn sie in einer Aufzählung häufig vernachlässigt werden.

Der Onlinehandel boomt und so war es im Prinzip nur eine Frage der Zeit, bis als Antwort darauf Fulfillment-Dienstleister auftauchten. Ihre Funktion lässt sich dabei auch für Personen, denen die Abläufe im Onlinehandel weniger vertraut sind, gut und schnell zusammenfassen: Für einen Verkäufer, der Handel über das Internet betreibt, besteht kein Grund dafür, Fläche für Verkaufsräume oder Lager zu schaffen. Stattdessen kann er auch schlichtweg als Mittler zwischen Kunden und Großhändlern fungieren. Alle Aufgaben, die auf die Bestellung auf der Webseite folgen, können in dem Fall von einem Fulfillment-Anbieter übernommen werden. Wie in der vorangestellten Definition bereits ersichtlich, werden alle Schritte von der Bestellung über den Versand bis hin zu möglichen Reparaturaufgaben vom Händler weitergegeben. Der Händler spart so nicht nur an Personal, sondern auch an Kosten für Räumlichkeiten. In Abhängigkeit von der Größe des Geschäfts, ist so etwas häufig sehr rentabel. Viele Fulfiller preisen das eigene Angebot daher als Rundum-Sorglos Paket an, der Händler bekommt praktisch alles inklusive und aus einer Hand. Eine solche Arbeitsteilung sinnvoll in die Realität umzusetzen, stellt eine ziemliche, vor allem logistische Herausforderung an beide Seiten. JTL hat diese Problematik erkannt und antwortet nun mit einem neuen Produkt: dem JTL Fulfillment Network. Als praktische Schnittstelle für dieses Outsourcing von Lageraufgaben und allem rund um das Thema Logistik, soll dieses Netzwerk dafür sorgen, dass Händler und Fulfiller noch besser und komfortabler miteinander kooperieren können. Wir haben einen Blick auf all die beinhalteten Funktionen geworfen und uns Vorteile sowohl für die Seite der Onlinehändler, als auch für die Fulfillment-Dienstleister angeschaut, die wir Ihnen im Folgenden übersichtlich präsentieren wollen.

JTL Fulfillment Network – Eine Übersicht von Funktionen und Möglichkeiten

JTL hat es sich bei all seinen Produkten praktisch zur Aufgabe gemacht, komplexe Abläufe und Arbeitsschritte rund um das Thema Onlinehandel zu erleichtern, zu zentralisieren und, in engem Austausch mit den Benutzern, ihren Wünschen und Anregungen, noch funktionaler zu gestalten. Auch beim JTL Fulfillment Network ist das nicht anders. Das Netzwerk kann sowohl als Händler in Anspruch genommen werden, als auch als Fulfillment-Dienstleister. Bricht man die Anwendung auf das wesentliche herunter, erhalten beide Seiten hier eine Schnittstelle, die sie miteinander verbindet und zwar, laut JTL selbst, nahezu in Echtzeit. Die Abwicklung der einzelnen Prozesse muss nun also nicht mehr in umständlichen Einzelschritten über E-Mail und Telefon oder wenig funktionale Softwarelösungen geregelt werden, sondern geschieht direkt im Netzwerk selbst. Alle Aufgaben und Arbeitsschritte, die mit einer ausgegliederten Lagerhaltung und After-Sales Tasks anfallen, lassen sich praktisch im JTL-Fulfillment Network ausführen. Für bisherige JTL Kunden und JTL-Wawi Nutzer kommt ein weiterer, wichtiger Vorteil dazu, denn sie müssen das Netzwerk nicht erst herunterladen und einrichten. Stattdessen ist es bereits voll funktional in die JTL-Wawi integriert und kann so direkt von mehr als 30.000 Händlern genutzt werden. Hinzu kommen ebenfalls eine große Auswahl an Fulfillment-Dienstleistern, aus denen die Händler frei wählen können. Für die Belieferung von Auslandsmärkten stehen sogar Lager und Anbieter direkt im Land vor Ort zur Verfügung. Selbstverständlich lässt sich das Netzwerk darüber hinaus mit anderen JTL Produkten wie der JTL-Wawi oder dem JTL-WS verknüpfen. Alles in allem wird die Kooperation mit Fulfillern durch das Netzwerk transparenter. Die Abrechnung wird für beide Seiten besser nachvollziehbar und das Management der vielen Schritte überzeugt durch neu gewonnenen Komfort. Über die Schnittstelle lassen sich Daten voll automatisiert übertragen; Namen, Referenznummern, Aufnahmen und Bilder – alles erreicht den Dienstleister auf Wunsch vollautomatisch. Für Neukunden oder Unternehmen, die die Wawi nicht verwenden, können all diese Prozesse auch über ein Onlineportal gesteuert werden.

Die Vorteile im Überblick

Vorteile für Onlinehändler

1: Zeitsparende Einrichtung – Das JTL-Fulfillment Network ist bereits in die JTL-Wawi integriert. Viele Druckvorlagen helfen dabei, Prozesse weiter zu vereinfachen und auf das Netzwerk lässt sich komfortabel über die Wawi zugreifen.

2: Unkomplizierte Lagerverwaltung – Das Umlagern von Waren hatte bisher das Potential, schnell zur logistischen Katastrophe zu werden. Mithilfe dieses neuen JTL Produkts lassen sich Lagerbestände automatisch übertragen und verwalten. Alle relevanten Daten werden vom System an den Dienstleister übertragen, wenn der Händler das Ziellager auswählt. Den Status der Bestände entnehmen die Händler in Echtzeit über die JTL-Wawi.

3: Kostenersparnis – Die Anwendung ist für Händler vollständig kostenfrei. Dafür erhalten sie Zugriff auf eine große Auswahl an Dienstleistern im Fulfillment-Bereich und sind in der Lage, alle Prozesse rund um die Auslieferung vollständig zu automatisieren.

Vorteile für Fulfiller

1: Schnelle Integration – Auch für Fulfiller liegt einer der größten Vorteile in der einfachen Einrichtung des JTL-Fulfillment Networks. Händler können in der Wawi als Lieferanten angelegt und Lager automatisch übertragen werden. Die Kooperation wird so noch schneller und einfacher.

2: Warenmanagement – Die Daten rund um Waren und Lagerverwaltung werden automatisch übertragen und vom System erkannt. Umlagerungen und der Wareneingang werden so stark vereinfacht.

3: Günstige Konditionen – Für Fulfiller fallen für die Nutzung des Netzwerkes nur geringe Gebühren an. Dafür erhalten Sie eine große Reichweite von jetzt schon mehr als 30.000 Händlern, die in Zukunft voraussichtlich weiter ansteigen wird.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen einen kleinen Eindruck von dem neuen JTL Produkt JTL Fulfillment Network geben konnten. Ob Sie nun als Händler oder Fulfillment-Dienstleister tätig sind, für beide Seiten bietet das Netzwerk viele Vorteile, die Ihnen die Arbeit im Sektor Onlinehandel weiter erleichtern. Für mehr Informationen nutzen Sie einfach unsere Kontaktmöglichkeiten. Wir helfen Ihnen gern weiter und beantworten eventuell vorhandene Fragen.

Beratung gewünscht?

Rufen Sie uns unter
05371 968 9979
an oder nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten: