Auch wenn SEO und Onlinemarketing längst Begriffe sind, die in jedem Unternehmen diskutiert und zu großen Teilen auch angewandt werden, gehört Content Marketing noch immer zu den eher belächelten Begrifflichkeiten. Dabei zählt Content Marketing als Teilbereich zum Onlinemarketing. Es handelt sich dabei um die Methode, informierende oder unterhaltende Inhalte für die eigene Zielgruppe bereitzustellen, um diese vom eigenen Angebot zu überzeugen, an das eigene Unternehmen zu binden oder als Neukunden zu gewinnen. Ein Grund dafür, warum Content Marketing sich noch nicht so sehr etabliert hat, wie beispielsweise die Verwendung von Social Media, ist der erhöhte Schwierigkeitsgrad. Während einige Marken die eigenen Inhalte bis zur Perfektion optimieren, scheint Content Marketing für andere rein gar nichts zu bewirken.

„Content is king“

Content is king ist ein Sprichwort, dass in Marketing-Büros immer wieder fällt. Dabei kann dieses Cliché(Klischee) schnell in die Irre führen, denn es hat keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Inhalte im Netz, für sich allein genommen, sind erst einmal nur das: Inhalte im Netz. Sie können unterhaltsam sein. Sie können bildend sein. Sie können dem User einen unglaublichen Mehrwert bieten oder sogar all diese Faktoren in sich vereinen. Allerdings hat Content keine Zauberkräfte und ein noch so guter Text wird Ihr Unternehmen völlig transformieren und Sie ohne Arbeit zum Ziel führen.

Damit Content Marketing funktioniert, müssen immer Ziele involviert sein.

So funktioniert Content Marketing

Egal, wie viele Maßnahmen Sie anwenden, um Ihr Unternehmen zum Erfolg zu führen, sind dabei keine messbaren und sinnvollen Ziele involviert, werden Sie kaum Fortschritte verzeichnen können. Viele Unternehmen haben dabei das primäre Ziel, die Einnahmen zu steigern oder die eigene Reichweite zu vergrößern. Dabei können Ihnen hochwertige Inhalte auf Ihrer Webseite oder auf Ihren Social Media Profilen auch bei vielen anderen Zielen weiterhelfen. Es bedarf einer ausgeklügelten Content Marketing Strategie, die Blogbeiträge, Newsletter, Werbemaßnahmen und andere Inhalte miteinander kombiniert.

Wollen Sie den eigenen Corporate Blog nicht nur als Kommunikationstool nutzen und sind willig, Zeit und Geld in die Hand zu nehmen, um hier von dem großen Potential zu profitieren, haben wir einige Tipps für Sie. Wir möchten einige Ziele mit Ihnen teilen, die Sie mit Content Marketing verfolgen können. Natürlich ist es nicht immer sinnvoll, sich allen Zielen gleichzeitig zu widmen. Picken Sie sich stattdessen ein oder mehrere Ziele heraus, auf die Sie zunächst den Fokus legen möchten. In dem Sie sich über die unterschiedlichen Möglichkeiten informieren, können Sie am besten verstehen, welche davon sich für Ihr Unternehmen besonders eignen.

Sinnvolle Content Marketing Ziele für Ihr Unternehmen

1: Vertrauen aufbauen

Vertrauensbildung über Content Marketing zu betreiben, ist eines der Ziele, die besonders naheliegen. Indem Sie etwas Nützliches, Interessantes und für den Kunden Wertvolles schaffen, werden die User daraus ableiten, dass Sie Ihnen als Marke vertrauen können und entsprechend positive Emotionen mit Ihren verknüpfen. Sie können sich selbst in Ihrer Branche als Experte positionieren und unter Beweis stellen, dass Sie sich mit einer bestimmten Thematik auskennen. Je nachdem, wie groß Ihr Unternehmen ist und welche Kommunikationsstrategie Sie anwenden, können Sie beim Content Marketing auch Persönlichkeit zeigen. Das zeugt von Transparenz und Sie vermitteln dem User bestimmte Emotionen. Vertrauensbildung ist besonders sinnvoll, um im E-Commerce Verkäufe zu erzielen. Nichts schadet den Conversions so sehr wie ein Mangel an Vertrauen. Besucht ein User einen Onlineshop, der auf ihn abschreckend wirkt, weil beispielsweise bestimmte Gütesiegel nicht vorhanden sind oder Fehler auf der Seite vorliegen, wirkt das nicht vertrauenserweckend und er wird dort nicht kaufen. Ein regelmäßig redaktionell gut betreuter Blog hingegen zeugt von Qualität und wirkt auf den Kunden positiv. Die Vielzahl an wertvollen Inhalten wird den User nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Kauf animieren. Neben Vertrauensbildung können Sie mit gezieltem Content Marketing aber auch viele andere Ziele verfolgen.

2: Neue Chancen und Potentiale entdecken

Um es mit Content weit zu bringen, muss der erschaffene Inhalt einzigartig sein. Gute Inhalte lassen sich nicht aus dem Ärmel schütteln und nur überzeugende Texte und Bilder bewirken am Ende Backlinks, Social Media Sharings oder regen User zum Gespräch an. Aber was ist der Sinn und Zweck des Ganzen? Textinhalte legen die Basis für die Suchmaschinenoptimierung und entscheiden zu guter Letzt auch darüber, ob Ihr Unternehmen von neuen Kunden gefunden wird, oder nicht. Unabhängig davon, wie zufrieden Ihre derzeitigen Bestandskunden sind, benötigen Sie als Marke einen stetigen Fluss an Neukunden, um Ihr Geschäft erfolgreich zu halten. Da großartiger Content im Netz immer wieder geteilt wird, wird er von vielen Leuten gesehen. Für Sie entsteht dadurch neues Potential und immer mehr Kunden werden auf Ihr Angebot aufmerksam.

Die erfolgreichsten Unternehmen unserer Zeit lösen mit Ihrem Angebot die Probleme Ihrer Kunden. Sie kümmern sich um Probleme rund um Themen wie Gesundheit, Geld, Wirtschaft, Technologie, Erziehung und vieles mehr. Egal, welche Frage oder welches Problem dem User vorschwebt, ein Unternehmen wird ihm die passende Lösung verkaufen wollen. Indem Sie die eigenen Chancen erkennen und Ihre Zielgruppe gut genug verstehen, um deren Bedürfnisse zu kennen, können Sie das zum eigenen Vorteil nutzen. Machen Sie den Problemlösungs-Aspekt zum Kern Ihrer Marketing-Aussage. Strategischer Content zielt auf genau diese Probleme ab. Sie zeigen Ihren Kunden, dass Sie deren Probleme nicht nur kennen, sondern auch ernstnehmen. Sie verstehen, was den User stört oder verängstigt und was zurzeit ein großes Problem in deren Leben ist. Und darüber hinaus bieten Sie ihm sogar die passende Hilfe an. Eine kluge Content Marketing Strategie lässt dabei immer Raum für den Input der Leser. Aktivieren Sie die Kommentarfunktion oder regen Sie Ihre Kunden dazu an, Ihnen E-Mails zu schreiben. Auch ein Austausch über FAQs oder Schulungen ist ratsam, um in engeren Kontakt zu treten. Hören Sie sich die Probleme des Marktes an und formulieren Sie eine sinnvolle Antwort. Auf diese Weise können Sie neue Potentiale und neue Kunden zum eigenen Vorteil nutzen.

3: Mehrwert herausarbeiten

Natürlich sollten Sie sich in Ihren Blogbeiträgen nicht nur auf die Probleme Ihrer Kunden versteifen. Vielmehr sollte es bei Ihnen um Lösungen gehen. Kurz gesagt: Um den Mehrwert. Sie sollten Inhalte anbieten, die störende Probleme beseitigen. Dabei kann es sich um Techniken, Tipps und Tricks, erprobte Methoden oder neuartige Ideen und Ansätze handeln.

Um als Unternehmen ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal zu besitzen, benötigen Sie vor allem eine neue Herangehensweise, um ein Problem in Ihrer Branche zu lösen. Sie werden sich auf dem Markt kaum durchsetzen können, wenn Sie die gleiche Strategie verfolgen, wie Ihre Konkurrenten. Indem Sie Ihren Kunden „5 Wege, um Problem X zu lösen“ zeigen, heben Sie damit den Mehrwert Ihres Unternehmens hervor und heben sich von der Konkurrenz ab. Sie verdeutlichen Ihren einzigartigen Ansatz und leisten wichtige Überzeugungsarbeit, um Kunden an Ihr Unternehmen zu binden. Um strategisch Content Marketing zu betreiben, sagen Sie Ihren Kunden nicht einfach nur immer wieder, dass Sie ein gutes Produkt anbieten, um ein bestimmtes Problem zu lösen. Stattdessen stellen Sie es unter Beweis. Sie überzeugen den User mit Ihren Inhalten und machen Ihn zum zufriedenen Kunden.

4: Widerstände überwinden

Kunden mit Problemen gleich welcher Art suchen nach einer adäquaten Lösung im virtuellen Netz. Dabei wird nicht sofort jedem Versprechen Glauben geschenkt. Er ist skeptisch und hält die Augen offen nach potentiellen Lösungen. Sie können Content Marketing dazu nutzen, um diesen Widerstand zu überwinden. Sprechen Sie die Skepsis Ihrer Leser direkt an, thematisieren Sie mögliche Gründe, wegen derer Ihre User nicht kaufen oder gegebenenfalls unzufrieden sind. Statt damit Kunden zu verschrecken, stehen Sie ehrlich dar. Der Leser erkennt, dass Sie nicht in erster Linie verkaufen, sondern helfen wollen und dafür keine Informationen zurückhalten. Sie wollen den Kunden nicht täuschen. Sind Sie sich zum Beispiel der Tatsache bewusst, dass Ihre Preise im Vergleich zur Konkurrenz etwas höher gewählt sind, können Sie Ihren Content dazu nutzen, um die Gründe für den größeren Wert Ihrer Waren zu erläutern. Sie können Ihren Kunden an dieser Stelle auch erklären, wie diese durch die Verwendung Ihrer Produkte auf lange Sicht sogar Geld sparen können. Sind Ihre Artikel in der Anwendung sehr kompliziert und stoßen deshalb immer wieder auf negatives Feedback, können Sie Ihren Content für detaillierte Anleitungen nutzen. Produzieren Sie Videos, Schritt-für-Schritt-Erklärungen und lösen Sie auch diesen Widerstand auf.

Um die Widerstände zu überwinden, ist ein gutes Verständnis für Ihre Zielgruppe von Nöten. Sie sollten in der Lage sein, nachzuvollziehen, warum Ihre Kunden vor dem Einkauf zögern oder sich am Ende gegen einen Kauf entscheiden. Ist Ihnen das gelungen, können Sie richtig kreativ werden. Nutzen Sie kreative Methoden, um den Widerstand in Wohlgefallen aufzulösen und Sie werden auf diese Weise ungeahnt viele User zu zufriedenen Käufern machen.

5: Kundenloyalität steigern

Jedes Unternehmen ist bestrebt neue Kunden zu gewinnen. Festigen Sie daher Ihre bisherigen Kundenbeziehungen. Durch die Steigerung der Kundenloyalität erschaffen sie eine stabile Basis für Ihren Erfolg und erhöhen strategisch die Wahrscheinlichkeit für Mehrfach-Einkäufe. Gerade für Einsteiger im Content Marketing ist dies ein wichtiger Punkt. Immerhin können Sie selbst dann, wenn Sie mit Ihren Inhalten ausschließlich Bestandskunden erreichen, einen Mehrwert erzielen. Die Verbesserung der Kundenkommunikation bringt Ihrem Unternehmen den entscheidenden Vorteil. Sie schaffen damit ein reichhaltigeres Erlebnis für diejenigen Kunden, die bereits von Ihnen gekauft haben. Dadurch werten Sie auch gleichzeitig Ihre Produkte auf, denn Sie verknüpfen Artikel und Dienstleistungen mit nützlichen und nutzerfreundlichen Inhalten. Behandeln Sie fremde User nicht besser, als solche Kunden, die bereits zu ihren Käufern zählen. Indem Sie Ihren Bestandskunden ebenfalls Mehrwert bieten, können Sie die Kundenloyalität steigern und Ihr Unternehmen zur Love-Brand machen.

6: Partner gewinnen

Als sich Online Marketing erst noch in der Praxis etablieren musste, bestanden die meisten Marketing Teams aus ausschließlich einer Person. Meist handelte es sich um einen Copywriter, der nicht nur als Texter agierte, sondern auch die Social Media Kanäle betreute und andere Kreativaufgaben übernahm. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass es im erfolgreichen Marketing nicht nur Kreative braucht. Es braucht Entwickler, Business-Partner und viele andere Skills, die gemeinsam die Marketing-Abteilung bilden müssen. Nur die Zusammenarbeit von Personen mit unterschiedlichen Talenten, kann die Arbeit einer Marketing-Abteilung auf den nächsten Level heben. Woraus auch immer Ihre Marketing-Ziele bestehen, Kooperation ist meist der beste Weg, um diese zu erreichen. Möchten Sie für Ihre Kunden großartige Inhalte erstellen, sollten Sie ein Team zusammenstellen, das diese Aufgabe erfüllt. Beauftragen Sie nicht die erstbeste Person damit, Blogtexte zu verfassen und Strategien zu entwickeln, sondern nehmen Sie sich die Zeit, um ein gutes Team zu finden, dass Ihnen die Arbeit abnimmt. Gehen Sie mit genug Herzblut an die Sache, werden Sie von ganz allein potentielle Partner und Mitarbeiter anziehen, die Ihre Leidenschaft teilen und gemeinsam mit Ihnen tollen Content produzieren.

7: Neue Business-Ideen entwickeln

Der eigens produzierte Content ist ein großartiger Ort, um neue Ideen zu teilen und auszuprobieren. Haben Sie beispielsweise darüber nachgedacht, ein neues Hero-Produkt zu etablieren? Sie möchten sich durch weitere Unique Selling Propositions noch stärker von der Konkurrenz abgrenzen? Sie haben ein weiteres Kundenproblem erkannt, für dass Sie nun erstmalig eine Lösung anbieten möchten? Sie sollten diese Ideen in Ihren Content integrieren und die Reaktionen Ihrer Leser abwarten. Auf diese Weise können Sie leichter herausfinden, was Ihre Kunden begeistert und was eher negative Reaktionen herbeiführt. Sie sollten sich allerdings bemühen, Ihre besten Ideen nicht gleich als erstes herauszuschießen. Bauen Sie erst einmal eine treue Leserschaft auf, damit Sie am Ende mit Ihren Business-Plänen auch ein entsprechendes Ziel treffen. Neue Inhalte sind dann eine hervorragende und risikofreie Methode, um neue Ideen und Pläne auszutesten. Sie können dabei ganz genau die Reaktionen Ihrer Zielgruppe abschätzen und auf Basis dessen Anpassungen vornehmen und Ihre Strategie optimieren. Sie können auch genau erkennen, welche Pläne so gar nicht bei Ihrer Zielgruppe ankommen und diese fallenlassen, bevor für Sie zusätzliche Kosten entstehen.

8: Reputation verbessern

Viele Marketing-Beauftragte sind der Meinung, dass die Verbesserung der Reputation ein Kernziel von Content Marketing Maßnahmen ist. Wenn dieses Ziel allerdings auf der Rangordnung zu hoch angesetzt wird, entstehen in vielen Fällen akute SEO-Probleme. Das wird dadurch verursacht, dass Google als Suchmaschine beim User Nutzersignale auswertet. Das Programm erkennt ganz automatisch, ob ein Leser den vorliegenden Text wertvoll und gut findet, oder nicht. Natürlich ist es dann das oberste Ziel von Google, seinen Benutzern die Inhalte zu anzuzeigen, die einen hohen Mehrwert bieten. Aus diesem Grund kann Content Marketing zum wahren SEO-Boost werden. Großartige Inhalte werden gern gelesen, setzen wichtige Keywords und schon wandert die eigene Webseite in den organischen Suchergebnissen bei Google steil nach oben. Sie sollten daher nicht nur auf die Reputation achten, sondern vor allem die Qualität Ihres Contents in den Fokus rücken. Auf diese Weise verbessert sich Ihr Ruf als Unternehmen ganz von allein und Sie profitieren gleichzeitig von all den wertvollen SEO-Verbesserungen.

9: Storytelling

Content Marketing ist keine völlig neue Idee. Stattdessen haben schon viele Unternehmen diese Methodik erfolgreich zur Anwendung gebracht. Für Unternehmen bedeutet das aber nicht, dass jede Idee schon einmal dagewesen ist, sondern dass es viele Möglichkeiten gibt, um etwas zu lernen. Schauen Sie sich erfolgreiche Praxisbeispiele an und analysieren Sie deren Erfolg. Sie können dabei sowohl von den besten Kampagnen, als auch von großen Misserfolgen lernen. Denken Sie doch für einen Moment darüber nach, welche Werbekampagne Ihnen bisher am besten in Erinnerung geblieben ist. Gute Beispiele sind hier oft die Kampagnen von Automobilherstellern. Nur die wenigsten fokussieren sich dabei auf die Autos selbst. Es werden höchstens ein paar Besonderheiten genannt. Der Fokus liegt vielmehr darauf, das Erlebnis für den Fahrer zu beschreiben. Es findet eine starke Emotionalisierung statt, während eine Geschichte erzählt wird. Nur wenige Werbetreibende haben die Methodik des Storytelling gemeistert. Es geht darum, den Kunden in die richtige Gefühlslage zu versetzen. Fühlt sich dieser so, als würde er einen Artikel bereits besitzen, steigt auch die Kaufwahrscheinlichkeit drastisch ein. Das gilt nicht nur für Autos, sondern ebenso für Pflegeprodukte, Technik, Spielzeug oder andere Produkte. Was in Fernsehwerbung und Co. gut funktioniert, eignet sich für digitalen Content noch besser. Storytelling ist eine der besten Methoden, da es den Kunden bereits mit dem Gedanken spielen lässt, einen Artikel zu besitzen. Sie zeigen dem User dabei also, wie es ist, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu besitzen. Fallbeispiele für Storytelling sind besonders lehrreich und können Ihnen zeigen, wie bestimmte Maßnahmen funktionieren. Schauen Sie sich dafür zum Beispiel Ihre Lieblingswerbung genauer an oder seien Sie besonders aufmerksam, wann immer Sie über besonders guten Content stolpern.

Sie wünschen sich Unterstützung?

Wir unterstützen seit vielen Jahren erfolgreich unterschiedliche Unternehmen bei Online Marketing Strategien und der Produktion von individuellem Unique Content. Wenn Sie ebenfalls unsere Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, senden Sie uns gern eine unverbindliche Anfrage und wir beraten Sie zu Ihren Möglichkeiten.

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten oder rufen Sie uns während unserer Geschäftszeiten an.

Beratung gewünscht?

Rufen Sie uns unter
05371 968 9979
an oder nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten: