Corporate Blogging – Eine kurze Definition

Den Ausdruck Blog kennt man in der digitalen Welt längst. Blogs sind Orte der Informationsbeschaffung und Blogger haben längst einen ähnlichen Status wie Promis oder Journalisten. Mit Corporate Blogs verhält es sich da ein wenig anders. Anstelle von einer Privatperson werden diese von einem Unternehmen geführt. Deshalb sind die Themen hier auch nicht ganz so frei, wie bei einem herkömmlichen Blog und es wird ein klares Konzept verfolgt. Für das Unternehmen wird zuvor ein klares Kommunikations- und Marketingziel festgelegt. Dabei können die Blogs sowohl der internen als auch der externen Kommunikation dienen. Einige Unternehmen nutzen den Blog, um neue Mitarbeiter zu generieren oder den betriebsinternen Zusammenhalt zu stärken, andere wollen ganz klar neue Kunden gewinnen oder betriebsrelevantes Wissen teilen. Zu welchem Zweck auch immer, Corporate Blogs sind beliebt wie nie und darüber hinaus auch ausgesprochen vielseitig. In Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung tragen solche Firmenblogs dazu bei, dass die Webseite besser gefunden wird. Hier können Keywords gestärkt werden, wodurch User beispielsweise auf dem Shop landen und zu Leads werden, wenn die Kommunikationsstrategie aufgegangen ist.

Immer mehr Unternehmen springen auf diesen SEO Trend auf: Corporate Blogging. Auf dem Onlineshop oder der allgemeinen Onlinepräsenz findet sich dann auch ein Bereich mit dem Titel „Blog“, „News“ oder „Neuigkeiten“, auf dem in regelmäßigen Abständen Beiträge veröffentlicht werden. Geschrieben werden die redaktionellen Inhalte dabei von Mitarbeitern, Redakteuren oder Agenturen. Meist liegt dem Blog außerdem ein klares Konzept zu Grunde, dass mit jedem neuen Beitrag weiter verfolgt wird. Man versucht zu unternehmensrelevanten Keywords eine höhere Position bei Google zu bekommen oder für eine bestimmte Suchanfrage zu optimieren, um User auf die eigene Seite zu locken. Dabei ist der Blog nicht nur ein Kommunikationswerkzeug, sondern schlicht ein Tool zur Informationsstreuung. Sie bieten ein bestimmtes Produkt an und möchten Kunden über die möglichen Verwendungszwecke informieren? Sie sind Dienstleister und haben Ideen, die Ihre Zielgruppe garantiert von Ihrem Angebot überzeugen werden? Genau dafür ist ein Blog da. Die Orientierung des Blogs ist dabei zunächst noch offen. Man kann sich an Themen entlanghangeln oder ein bestimmtes Serviceziel verfolgen. Andere Corporate Blogs entwickeln sich mit der Zeit sogar in waschechte Magazine oder Foren, die der Branche zur Informationsbeschaffung dienen. In diesem Beitrag möchten wir uns aber vor allem der theoretischen und praktischen Umsetzung widmen und erläutern, wie Sie selbst einen Corporate Blog für Ihr Unternehmen starten können. So ebnen Sie sich den Weg zu mehr Erfolg im Netz.

Darum lohnt sich der Unternehmensblog

Welchen Vorteil bietet einem überhaupt der Corporate Blog? Zunächst einmal erscheint die regelmäßige Arbeit an hochwertigen redaktionellen Beiträgen als reine zusätzliche Arbeit. Allerdings kann sich diese Investition schnell bezahlt machen. Zunächst einmal ist der Corporate Blog eine Möglichkeit, um mit Usern und Kunden zu kommunizieren. Und zwar von Angesicht zu Angesicht. Während Werbemails oder das Kundencenter häufig kaum authentisch sind, wenn es um Community Management geht, versteht der User doch direkt, wie ein Blog funktioniert. Es geht um Wissensvermittlung oder sogar um praktische Hilfe.

B2B vs. B2C

Für jedes Unternehmensziel und damit auch für jedes Unternehmen gibt es die optimale Art und Weise, einen Corporate Blog zu führen. Viele Konzerne nehmen aber leider fälschlicherweise an, dass sich ein Blog nur die B2C Branche eignet. Dabei lassen sich auch B2B Kunden sehr erfolgreich mit einem passenden Blog generieren. Am Ende kommt es einfach darauf an, wie gut und sinnvoll die Zielgruppe angesprochen wird.

So wird der Erfolg des Blogs messbar

Der Erfolg eines Blogs lässt sich nicht allein an hochwertigen Inhalten messen. Auch wenn Sie viel Geld in die Hand nehmen und die besten Redakteure beauftragen, hat das noch keinen Effekt.

Den Traffic betrachten

Messbar wird ein Teil des Blogerfolgs nämlich erst wenn man den Traffic einer Webseite betrachtet. Als Traffic wird die Anzahl der Webseitenbesucher bezeichnet. Als solches kann er als Kennzahl zu Rate gezogen werden, um den Erfolg des gesamten Blogs oder auch nur einzelner Blogposts festzustellen. Das ist auch sehr sinnvoll. Je mehr Menschen die Blogtexte lesen, desto höher ist in der Theorie die Anzahl der daraus generierten Leads. Um viel Traffic zu haben, sind viele Maßnahmen von Nöten. Der Text muss nicht nur gut, sondern auch zielgruppenrelevant sein. Dafür sorgt man, indem man Texte und Beiträge verfasst, die für die Leser relevant und von Interesse sind. Um auf solche Themen zu kommen, muss sich der Redakteur in die Zielgruppe hineinversetzen und überlegen, welche Fragen bestehen könnten oder wofür sich diese User interessieren. Je mehr dieser themenrelevanten Fragen auf dem eigenen Corporate Blog beantwortet werden, desto mehr organischen Traffic kann man damit erzielen. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass diese Texte wichtige Keywords stärken, die für eine gute Platzierung bei Google sorgen. Im Rückschluss bedeutet das aber auch, dass die Beiträge, die weniger gut geklickt werden, auch weniger relevant sind, zumindest wenn mögliche technische Fehler ausgeschlossen werden konnten. Ein regelmäßiger Blick auf die Auswertung der Besucherzahlen ist also immer äußerst ratsam. Nur so lassen sich die Rückschlüsse ziehen, die es braucht, um den Blog langfristig erfolgreich zu halten und immer weiter zu optimieren. Zusätzlich kann man natürlich auch sinnvoll an der Streuung der Beiträge arbeiten, indem man den Link zum Blog über soziale Netzwerke streut und so weitere interessierte User erreicht. Im Endeffekt ist die bloße Anzahl der Aufrufe natürlich längst nicht alles und kann nur so viel über den Erfolg eines Beitrags sagen. Auch die Anzahl der generierten Leads ist entscheidend zur Messung der Effektivität des eigenen Corporate Blogs.

Hochwertige Leads generieren

Die Bezeichnung Lead bezieht sich auf den ersten Kontakt zwischen einem potentiellen Neukunden und einem Unternehmen. Der Kunde hinterlässt dabei seine Kontaktdaten, wie beispielsweise über die Newsletteranmeldung oder das Erstellen eines Accounts auf der Firmenwebseite oder dem Onlineshop. Als Unternehmen ist das Interesse an hochwertigen Leads natürlich selbstverständlich. Man möchte vielleicht, dass ein Download getätigt wird oder bietet andere Möglichkeiten zur Lead-Generierung auf der Webseite an. Der Blog kann hier unterstützend wirken. Besucher sollen zu Leads umgewandelt werden. Eine wirkliche Unterstützung kann beispielsweise über einen Hinweis oder eine sinnige Verlinkung geschehen. Der Traffic wird dabei gewissermaßen gefiltert, in dem ein Call-to-Action angeboten wird, der vom Blog zu einer aufgearbeiteten Landingpage führt.

Das eigene Ranking verbessern

Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es am Ende immer darum, den eigenen Inhalten zu einem besseren Ranking, also einer besseren Platzierung auf Suchmaschinen wie Google und Co. zu verhelfen. Dafür ist organischer Traffic wichtig und dieser wird eben nur über gut platzierte Links und den strategisch klugen Einsatz von Keywords erzielt. Auch Usersignale wie Likes, Shares und Kommentare haben immer mehr Einfluss auf den Stellenwert Ihrer Blogposts im Netz. Auch hier gilt es, immer aufmerksam zu bleiben und konstantes Monitoring zu betreiben. Man sollte überprüfen, ob der Blogtext zu den optimierten Keywords rankt und gegebenenfalls nachträgliche Maßnahmen beginnen, um Fehlern entgegenzuwirken.

Community-Pflege – Kommunikation ist essentiell

Als Unternehmen ist es immer eines der wichtigsten Ziele, eine treue Community aufzubauen. Das sind die Stammkunden, die Enthusiasten und diejenigen, die die eigenen Produkte weiterempfehlen. Ein treuer Kunde ist sehr viel Wert, weshalb auch der Umgang mit der eigenen Community ein so wichtiger Punkt für jedes Unternehmen sein sollte. Es könnte zum Beispiel das Ziel sein, Expertenpositionierung zu betreiben und praktisch als Anlaufstelle Nummer eins für Informationen aus der Branche anerkannt zu sein. Wer es schafft, die Fragen oder Probleme der Kunden zu lösen und genug Zeit investiert, genau zuzuhören was sich die Community wünscht, wirkt sich das schnell sehr positiv auf den eigenen Ruf aus und man erkämpft sich eine Stellung als Experte in einem Gebiet. Als Folge werden einmalige Blogleser und solche, die die Inhalte gerade erst entdeckt haben, schnell zu Stammlesern, Inhalte werden geteilt oder weiterempfohlen und aus überzeugten Lesern werden schnell zufriedene Kunden.

Zusammenfassung

Einen Corporate Blog zu betreiben hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile, die man vorher kennen sollte. Regelmäßiges Bloggen kostet nämlich Ressourcen und ist, zumindest wenn es richtig gemacht werden soll, kein Praktikantenjob. Auch die anschließende Interaktion unter dem Beitrag über die Kommentarfunktion kostet Zeit und mit dem einmaligen Schreiben eines Beitrags ist es längst nicht getan. Die Gefahr eines Blogs liegt auch darin, dass wenn man nicht mit genug Ernst bei der Sache ist, man schnell einen minderwertigen Blog ohne Leser auf der eigenen Seite hat, der ausschließlich Nachteile mit sich bringt. Wer es aber ernst meint und Lust hat, den Aufwand zu wagen, um im Anschluss davon zu profitieren, der wird schnell spannende Veränderungen beobachten können. Der Blog erhöht den Traffic der Seite und generiert neue Kunden. Außerdem kann er dazu beitragen, dass die eigene Firma einen deutlich besseren Ruf bekommt. Wer sinnvolle Suchmaschinenoptimierung beginnen möchte und schon jetzt in die Zukunft des eigenen Unternehmens investieren möchte, für den ist ein Corporate Blog der richtige Schritt.

Corporate Blogging ist ein wichtiger Faktor in der Suchmaschinenoptimierung und sollte daher nicht vernachlässigt werden. Wer keine Potentiale in der eigenen Firma hat und niemanden mit der Redaktion beauftragen kann, der eine ausreichende Qualität gewährleistet, greift am besten auf eine Agentur zurück. Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot und unterstützen Sie bei Ihrem Vorhaben, einen erfolgreichen Corporate Blog zu führen. Nutzen Sie dafür einfach unsere Kontaktmöglichkeiten, um uns eine Anfrage zu senden.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren
Beratung gewünscht?

Rufen Sie uns unter
05371 968 9979
an oder nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten: