Facebook Logo auf Bildschirm

Inhalt dieses Beitrags

Facebook SEO – So bringen Sie mehr Strategie ins Social Media Marketing

Facebook ist für viele Unternehmen der Einstieg ins Social Media Marketing. Die Plattform verspricht eine große Reichweite bei vergleichsweise geringem Aufwand. Nur den wenigsten gelingt es dann aber, sich hier auch durchzusetzen und viele Menschen mit den eigenen Botschaften zu erreichen. Kurze Abhilfe versprechen Ads aber eine organische Optimierung vergleichbar mit dem klassischen SEO ist langfristig erfolgsversprechender. Alles rund um das Thema Facebook SEO möchten wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen. Wir schauen uns die Grundlagen der Suchmaschine von Facebook an und zeigen Ihnen, wie Sie auch ohne bezahlte Werbung genau die Menschen erreichen, die sich für Ihre Beiträge interessieren.

Entscheiden Sie sich für einen guten Namen

Der erste Tipp für die Optimierung Ihrer Facebook-Seite beginnt schon bei der Auswahl eines Namens. Wenn Kunden und Interessenten im Social Web nach Ihrem Unternehmen suchen, entscheidet der hier gewählte Name darüber, wie gut Sie auffindbar sind. Es ist die erste und vielleicht sogar die wichtigste Entscheidung, die Sie beim Facebook SEO treffen können. Nur gibt es hier leider nicht die eine gute Lösung. Einige Firmennamen sind besser für die Suchmaschinenoptimierung geeignet, als andere. Sie sollten den Seitentitel auch nachträglich nicht mehr großartig ändern, sondern bei der zuerst gefällten Entscheidung bleiben. Gerade für kurze Namen eignet sich die Ergänzung durch Keywords. Indem Sie wichtige Keywords ergänzen, verstehen Kunden besser, was sich hinter Ihrer Seite verbirgt. Sehen Sie jedoch von allzu krassem Keyword-Spamming an und konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche. Sobald Ihre Kunden vom Namen erahnen können, worum es Ihnen geht, ist dieser perfekt gewählt. Wie immer bei Texten gilt: So lang wie nötig und so kurz wie möglich!

Vanity URL sichern für mehr Reichweite

Unter bestimmten Umständen kann bei Facebook eine Vanity URL ausgewählt werden. Dabei erhält Ihre Seite anstatt eines zufällig generierten Links aus Buchstaben und Zahlen, die Vanity URL: facebook.com/username.  Dadurch wird die Erreichbarkeit maximiert, denn Ihre Kunden können direkt auf Ihre Seite gelangen, ohne zuerst zu googeln oder Ihre Webseite besuchen zu müssen. Für einige generische Keywords hat Google eine Sperre erhoben, sodass keine Registrierung möglich ist. Gerade für spezifische Unternehmensnamen gibt es hier jedoch tolle Möglichkeiten. Es ist jedoch anzuraten, dass Sie auch hier vor der Entscheidung genauestens überlegen, welche URL am besten passt. Hierüber wird Ihre Identität als Marke vermittelt und Sie möchten bei Kunden einen guten Eindruck machen.

Einige Vorgaben gelten hier jedoch, sodass Sie keine beliebige URL für Ihre Seite wählen können. Erst einmal ist die Option einer Vanity URL erst dann verfügbar, wenn die Facebookseite eine gewisse Anzahl an Likes erreicht hat und somit als relevant genug eingestuft wird. Sie können keine Vanity URL wählen, die bereits von einem anderen genutzt wird. Verfügbar sind nur Buchstaben, Ziffern sowie der Punkt „.“. Groß- und Kleinschreibung wird, wie bei allen URLs, nicht unterschieden. Das gewählte Domainende muss mindestens fünf Zeichen lang sein und kann keine Top Level Domain (z.B. .net .de) beinhalten. Sie können nur als Admin eine Vanity URL beantragen. In den Nutzungsbedingungen hat Facebook einige zusätzliche Vorgaben gemacht, wie dass kein Schimpfwort oder unangebrachter Name genutzt wird. Bei Inaktivität kann die Vanity URL nachträglich auch wieder entzogen werden.

Sind Ihre Adressdaten gepflegt?

Viele Unternehmen scheitern bereits an der korrekten Eingabe von Kontaktinformationen. Zu den Adressdaten zählen zum Beispiel die Adresse Ihres Geschäfts, eine Telefonnummer oder die Geschäftszeiten. All das kann Ihre Facebookseite verbessern, denn Sie geben Kunden eine Möglichkeit, der direkten Kontaktaufnahme. Jeder, der digital Produkte oder Dienstleistungen vertreiben möchte, profitiert von einem einheitlichen Auftritt im Netz. Es macht keinen guten Eindruck, wenn die Daten auf Ihrer Webseite immer gut gepflegt sind, sich bei Facebook jedoch veraltete Infos finden. Nur einheitliche Informationen bieten hier für die Suchmaschinenoptimierung einen tatsächlichen Mehrwert. Auch wenn die meisten Nutzer Google zum Herausfinden von Adressen nutzen, gibt es doch einige Ausnahmen. In jedem Fall werfen abweichende Daten ein schlechtes Licht auf Ihr Unternehmen und können für Frust bei Ihren Kunden sorgen.

Ein toller Vorteil gepflegter Adressdaten bei Facebook ist es zudem, dass andere User diese in ihrem Status teilen können. Sie schaffen so die Möglichkeit, Ihre Reichweite auch weiterhin auszubauen und die Sichtbarkeit auf Social Media zu erhöhen. Die Kontakt- und Adressdaten auf den neusten Stand zu bringen kostet nicht viel Zeit. Werfen Sie am besten sofort einen Blick auf Ihr Profil und führen Sie bei Bedarf ein paar Anpassungen durch.

Keywords sinnvoll nutzen

Keywords gehören als unverzichtbarer Bestandteil zur Suchmaschinenoptimierung. Dabei können sie jedoch nicht willkürlich gesetzt werden, sondern es gehört einiges an Strategie dazu. Wichtig ist es zum Beispiel, dass Sie Textinhalte nicht unnötig mit Keywords aufblähen.

Auf einer Facebookseite haben Sie folgende Möglichkeiten, Keywords unterzubringen:

  • Die Info-Seite
  • Die Beschreibung
  • Überschriften
  • Untertitel von Fotos
  • Beiträge

Haben Sie so gar keine Idee, welche Keywords und Buzzwords sich für Ihr Geschäftsmodell eignen, können Sie zum Beispiel einige Onlinetools dafür nutzen. Aber auch eine kurze Konkurrenzanalyse oder die Google Auto-Vervollständigung sind gute Methoden, um hier auf neue Inspiration zu stoßen. Außerdem können Sie hier gut Long-Tail-Keywords verarbeiten, um spezifische Informationen zu streuen und die Conversion-Rate zu erhöhen. Je spezifischer die Keywords sind, die Sie benutzen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Inhalte die richtigen Konsumenten erreichen. Außerdem ist der Konkurrenzdruck bei diesen Keywords im Regelfall niedriger.

Für die Metadaten Ihrer Seite werden die generellen Unternehmensinformationen herangezogen. Hiermit sollten Sie ein wenig herumspielen, bis Sie Text in einer optimalen Länge erzeugt haben. Damit holen Sie aus den SERPs bei Google das meiste heraus.

Optimierte Beiträge publizieren für Ihr Facebook SEO

Wer für seine Marke eine eigene Facebookseite anlegt, tut das meist aus einer klaren Zielsetzung hinaus. Auf dieser Plattform sollen in Zukunft vielleicht Bilder, Angebote und wichtige Informationen geteilt werden. Jedes Mal, wenn Sie einen redaktionellen Beitrag auf Facebook veröffentlichen, sollten Sie sich jedoch das Potential vor Augen führen. Durch den gekonnten Einsatz von Keywords kann Ihr Posting selbst im Ranking aufsteigen. Die ersten Worte jedes Beitrags verwandeln sich in den SEO Titel und die Metabeschreibung. Keywordrecherche lohnt sich hier also, denn einige Begriffe werden häufiger online gesucht als andere. Wenn Suchmaschinenoptimierung für Sie ein starker Fokus ist, können Sie Ihre Facebookbeiträge dafür optimal formatieren. Achten Sie aber bei allen Maßnahmen auch weiterhin auf die Lesbarkeit der Beiträge. Wenn es hier an Relevanz fehlt, bekommen Sie von Ihren Followern nicht das gewünschte Engagement und auch ein gut rankender Beitrag kann nicht zu den gewünschten Erfolgen führen.

Klappt das mit den Metadaten doch nicht wie gewünscht, ist das noch kein Grund zur Verzweiflung. Erfahrene SEOs wissen, dass am Ende nur Google als Suchmaschine selbst darüber entscheidet, welche Daten in den SERPs erscheinen.

Pflegen Sie Ihre Info-Seite

Für Webseiten und Onlineshops sind Über-Uns-Seiten ein wichtiges Thema. Nach dem Startseitentext können neue Besucher genau hier weiterführende Informationen zu einer Firma erhalten. Es wird im besten Fall ein Gefühl von Nähe erzeugt. Ganz allgemein gibt es hier aber auch die Informationen wie den Link zur Webseite oder die Öffnungszeiten zu erfahren. Bei Facebook finden sich all diese Informationen auf der Info-Seite in den Tabs Ihrer Seite. Füllen Sie die Seite nicht voreilig aus, sondern schenken Sie Ihr im besten Fall die nötige Aufmerksamkeit. Im Idealfall können Sie bereits hier wertvolle Kunden gewinnen.

Auf der Info- oder About-Seite gibt Facebook einige strengere Vorgaben bezüglich des Formats und der Länge der Informationen. In einer festen Wortzahl müssen Sie hier zusammenfassen, worum es sich bei Ihrem Unternehmen wirklich geht. Spannend sind Motivation und Mehrwert. Bleiben Sie deshalb nicht rein sachlich, sondern halten Sie die Aufmerksamkeit des Lesers gefangen. Ein paar Keywords dürfen sich hier auch hin verirren.

Das leidige Thema der Backlinks

Backlinks sind noch immer ein wichtiger Bestandteil von Strategien zur Ranking-Verbesserung. Viele betrachten sie jedoch als eher leidiges Thema. Fakt ist, aus Sicht der Suchmaschine verleihen Backlinks einer Seite Relevanz, Authentizität und Autorität. Je mehr organische Backlinks eine Seite ansammeln konnte, desto größer in der Regel die Qualität der dazugehörigen Inhalte. Google schenkt Seiten mit einer solchen Reputation mehr Vertrauen und belohnt diese mit einem höheren Ranking. Aber nicht jeder Backlink ist gleich viel wert. Auch hier gibt es große Qualitätsunterschiede. Je stärker die verlinkende Seite selbst, desto höherwertig wirkt auch der Link. Außerdem zählen Verlinkungen aus verwandten Branchen zusätzlich stärker. Backlinks von einer schwachen Quelle, die vielleicht sogar gekauft oder anderweitig illegal erworben wurde, können einer Webseite und dem Ranking sogar nachhaltig schaden.

Social Media Marketing wie die Nutzung einer Facebook-Seite gibt Ihnen die Chance, Verbindungen aufzunehmen. Das betrifft zum Beispiel auch Influencer. Backlinks durch Influencer können je nach Branche eine Menge wert sein. Es lohnt sich also, sich in diesen Bereich einzuarbeiten und hier vielleicht erste Gehversuche zu wagen. Das kann nicht nur Ihre Bekanntheit, sondern auch die Glaubwürdigkeit Ihrer Marke verbessern, was auf lange Sicht zu mehr Traffic führen kann.

Über das Teilen von Blogbeiträgen können Sie selbst Verlinkungen für Ihre Seite anlegen. Wenn der entsprechende Beitrag vielfach geteilt wird, profitieren Sie von all diesen Social Shares.

Community Management beim Facebook SEO

Community Management auf den sozialen Netzwerken ist Kunst und Wissenschaft zugleich. Fakt ist, kümmern Sie sich nicht um Ihre Community, trudeln schnell viele negative Kommentare und Bewertungen ein und Ihr guter Ruf könnte beschädigt werden. Seien Sie als Betreiber einer Seite deshalb nicht zu unnahbar und löschen Sie nicht jede Kritik. Ansonsten könnten Sie mit einem solchen Verhalten auch eigentlich zufriedene Kunden abschrecken.

Auch für Ihren generellen SEO-Wert abseits von Social Media kann Ihnen eine Facebook Seite helfen. Wenn User nach Ihrem Unternehmen googeln, öffnet das natürlich die Pforten selbst für kritische Stimmen. Solange die obersten Ranking-Ergebnisse aber erst einmal Ihre Webseite und dann Ihre Social Media Seiten sind, werden auf diesem Weg Negativkommentare weit nach hinten verdrängt. Die Investition in eine Social Media Redaktion lohnt sich aus SEO-Sicht also enorm.

Engagement nachhaltig stärken

Social Media ist interaktiv. Das bedeutet, dass Sie mit Ihren Kunden in Interaktion treten sollten. Ihre Beiträge sollten Engagement fördern und Follower zu bestimmten Handlungen animieren. Das kann zum Beispiel der Klick auf einen Link oder das Liken eines Beitrags sein. Achten Sie hier unbedingt darauf, dass der jeweilige Call-to-Action stark und auffällig genug ist. Sie wollen beim Leser keine Unklarheiten erzeugen, sondern stattdessen direkte Reaktion. Zugleich sollten sowohl der Copy-Text als auch der CTA zu Ihrer eigenen Markenbotschaft passen und zielführend sein. Arbeiten Sie hier am besten mit Landingpages für eine höhere Chance auf Conversions. Ihre Wortwahl trägt ebenfalls dazu bei, wie erfolgreich Ihre Beiträge sind. Nutzen Sie eine kräftige und klare Sprache und machen Sie Ihren Kunden die Benefits klar.

Folgende Features steigern das Engagement:

  • Konzentrieren Sie sich auf den Mehrwert für Ihre Kunden
  • Kümmern Sie sich um die Bedürfnisse Ihrer Kunden
  • Nutzen Sie eine klare und kräftige Sprache

Fügen Sie individuelle Tabs hinzu für Facebook SEO

Facebook gibt Businessseiten immer mehr Möglichkeiten zur Individualisierung. Sie können zum Beispiel die Tabs beliebig anordnen und sogar eigene Tabs erzeugen. Während Sie Ihre Facebookseite also nach und nach mit mehr Inhalten führen, versprechen Tabs eine gewisse Ordnung. User können nach Infos, Videos, Veranstaltung oder sogar Kaufmöglichkeiten schauen, ohne sich dafür ewig lange durch die Beiträge scrollen zu müssen. Auch Bewertungen können Sie hier bequem unterbringen. Das verbessert die Navigation Ihres Profils erheblich und Nutzer werden Ihre Seite deutlich lieber besuchen.

Der richtige Content zur rechten Zeit

Unternehmen können es sich nicht leisten, Social Media als Nebensächlichkeit abzutun. Die Facebookredaktion ist keine Praktikantenaufgabe! Um Follower auch nachhaltig auf der Seite zu halten, brauchen Sie einzigartige Inhalte mit einem klaren Mehrwert. Die Qualität ist unbedingt entscheidend. Natürlich können Sie die Seite als weiteren Kommunikations- und sogar Werbekanal nutzen, Angebote oder neue Blogbeiträge teilen. Am Ende sollten aber spezifisch auf Ihre Follower zugeschnittene Inhalte geteilt werden. Wichtiger als dabei einen speziellen wöchentlichen Wert zu erreichen bleibt dabei, was Sie teilen. Nur hilfreiche und spannende Beiträge werden gelikt, geteilt und kommentiert. Content kann dabei lehrreich, unterhaltsam oder unterstützend sein. Was genau das sein kann, sollte individuell von Ihrem Unternehmen abhängen, zu Ihrer Zielgruppe und Ihren Produkten passen. Facebook SEO braucht eine klare Strategie.

Wenn Sie in der Redaktion noch nicht so viele Erfahrungen gemacht haben, arbeiten Sie in der Anfangszeit am besten mit einer klaren Strategie und einem Redaktionsplan. Für die Suchmaschinenoptimierung generell sollten Sie den ersten 18 Zeichen jedes Posts am meisten Aufmerksamkeit schenken, denn diese werden verstärkt von Google ausgelesen und entsprechend gerankt. Der Aufwand lohnt sich jedoch, denn damit erreichen Ihre Inhalte deutlich mehr Menschen als zuvor.

Direkte Kommunikation für Facebook SEO

Wie der Name schon sagt, sind soziale Netzwerke stark auf die Kommunikation ausgelegt. Firmen haben hier die Möglichkeit, sogar in direkte Interaktion mit ihren Kunden zu treten. Facebooksupport ist für viele deshalb ein wichtiges Thema geworden. Wer den Kanal nicht rund um die Uhr durch Service-Mitarbeiter besetzen kann, für den sind zum Beispiel Messenger Bots eine gute Alternative. Diese erlauben es Firmen, direkt mit Kunden zu sprechen und deren Anfragen in Echtzeit zu verarbeiten. Als Teil Ihrer Kommunikationsstrategie trägt Ihre Performance bei Facebook aktiv zur Wahrnehmung Ihrer Marke bei. Je angenehmer Follower die Erfahrung mit Ihnen bewerten, desto wahrscheinlicher wird ein späterer Besuch Ihrer Webseite.

Messenger Bots können Sie auf bestimmte Weisen einstellen. Beliebt ist zum Beispiel die Option, dass diese als eine Art Popup aufpoppen, wenn jemand Ihre Seite besucht. Dadurch können sie rund um die Uhr immer dann verfügbar sein, wenn Bedarf bestellt.

Verzichten Sie jedoch nicht, eingehende Nachrichten auf Ihrem Profil regelmäßig durch echte Mitarbeiter bearbeiten zu lassen. Häufig treffen hier relevante Nachfragen zu Ihren Produkten oder Ihrem Angebot ein, auf die Sie unbedingt reagieren sollten.

Zusammenfassung

Wir hoffen, dass wir mit diesem Beitrag Ihre Fragen rund um das Thema Facebook SEO klären konnten. Facebook ist als Suchmaschine definitiv weniger relevant und unserer heutigen Zeit, als Google und Co. Dennoch können Sie Ihre Reichweite mit ein paar einfachen Tipps spürbar steigern. Nutzen Sie diese Möglichkeit und sprechen Sie über soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram mehr potentielle Kunden an. Das steigert nicht zuletzt auch die Sichtbarkeit und Besucherzahl Ihres Onlineshops oder Ihrer Webseite.

Bei Fragen rund um das Thema Social Media Marketing, nutzen Sie gern unsere Kontaktmöglichkeiten.

Jetzt unverbindlich beraten lassen