Vor einigen Wochen gab es bereits die Ankündigung und nun ist es endlich soweit: JTL hat das neue Wawi-Update veröffentlicht und 1.4 ist endlich da!

Auch mit diesem Update hat sich der Softwarehersteller nicht lumpen lassen und auf die Rückmeldung der Nutzer gehört. Die Schwerpunkte dieses Updates sind deshalb die für den E-Commerce essentiellen Themen: Kundenübersicht, Lagerverwaltung und Versand. Bei all diesen handelt es sich um Kernbereiche im Arbeitsalltag als Onlinehändler, den JTL mit der Wawi immer weiter zu erleichtern versucht.

Die Warenwirtschaft soll nutzerfreundlich sein. Das betrifft vor allem den Komfort bei der Verwendung. Ein kompliziertes Programm wird in der Praxis kaum Anwendung finden, weshalb es seit jeher ein Ziel von JTL war, eine intuitive Anwendung zu schaffen, die dem Verwender eine echte Erleichterung bietet. Ein gutes Beispiel dafür ist die Kundenkommunikation. In vielen Fällen muss ein direkter Kontakt zum Kunden hergestellt werden. Es kommen Service-Anfragen oder Rückfragen beziehungsweise Beschwerden zur Bestellung auf. Ohne die notwendigen Informationen kann sich die Gesprächsführung hier als sehr schwierig erweisen. Mit dem neuen Kunden-Widget in der Wawi können relevante Kundeninfos ganz einfach abgedockt werden, sodass in Echtzeit ein schneller Zugriff erfolgen kann, der die Gesprächsführung erleichtert. Auch für den Kunden macht sich das bezahlt, denn er erhält eine schnelle und kompetente Hilfe zu seinem Problem.

Die Bereiche Lager und Versand haben ebenfalls viele Neuerungen erfahren. Dazu zählen zum Beispiel die Anbindung von Waagen oder die Optimierung von mobilen App. In der gesamten Release-Phase von der JTL-Wawi 1.4 soll außerdem die Performance noch einmal deutlich verbessert wertden, damit die Anwendung schnell und fehlerfrei läuft und allen Händlern eine Erleichterung bietet.

Alle wichtigen Neuigkeiten des JTL-Wawi-Updates haben wir Ihnen im Folgenden noch einmal im Detail zusammengefasst. Für weiterführende Infos besuchen Sie auch gern JTL.

Die Neuerungen von JTL-Wawi 1.4

Kunde 2.0

Dank 360-Grad-Ansicht haben Sie alle wichtigen Kundeninfos in einer Übersicht.

Es reicht in einer Warenwirtschaft nicht aus, Kundeninformationen einfach nur bereitzustellen. Es gilt, diese auch für eine tatsächliche Nutzung aufzuarbeiten. Wichtige Ziele von JTL beim Erdenken vom Kunden 2.0 waren deshalb Usability und ein direkter Praxisbezug. Händler sollten von den Änderungen profitieren und eine Erleichterung erfahren. So bietet die neue Übersicht beispielsweise einen besseren Überblick über wichtige Zahlen und Informationen für jeden Kunden. Händler müssen nicht länger in langen Auflistungen nach den Werten suchen, die gegebenenfalls für sie relevant sind. Stattdessen werden diese direkt übersichtlich zusammengefasst und können im Telefongespräch oder für E-Mails einfach entnommen werden.

Kunden-Widgets lassen sich auf zweiten Monitor abdocken.

Die neue Kundenübersicht lässt sich außerdem ganz leicht als Widget abdocken, was eine Nutzung außerhalb der Wawi ermöglicht. Sie arbeiten auf mehreren Monitoren und brauchen eine bessere Übersicht? Das Kunden-Widget wird diesen Wunsch erfüllen und Sie können nun gleichzeitig an der Warenwirtschaft arbeiten, während Sie die Kundeninformationen einsehen können. Das erhöht nicht zuletzt auch die Effizienz Ihrer Arbeit, denn Sie müssen sich nicht mehr länger auf eine Tätigkeit beschränken. Die parallele Arbeit auf multiplen Oberflächen spart Ihnen Zeit und steigert Ihre Arbeitsgeschwindigkeit gerade bei Prozessen, die sich auf Ihre Kunden beziehen. Für diejenigen Onlinehändler, die zum Beispiel am Laptop tätig sind oder sich aus anderen Gründen auf einen Monitor beschränken, ist ebenfalls eine parallele Arbeit möglich, denn das Kunden-Widget kann hinsichtlich seiner Größe skaliert werden. Damit kann dies frei nach Wunsch verkleinert, ein- oder ausgeklappt werden und passt sich jedem noch so kleinen Monitor an.

Die Kundenhistorie zeigt relevante Aktionen des Kunden chronologisch an.

Wichtige Informationen zum Kunden sind in der 360-Grad-Ansicht übersichtlich zusammengefasst. Zusätzlich finden sich in der Kundenhistorie alle relevanten Aktionen des Kunden in chronologischer Reihenfolge. Häufig müssen Sie während des Kundentelefonats schnell nachvollziehen, wann ein Kunde bei Ihnen bestellt hat, ob dieser bereits angerufen hat oder welche Maßnahmen vereinbart wurden. Dank der vielen Neuerungen von Kunde 2.0 können Sie diese nun direkt einsehen.

Schnellzugriff auf Rechnungen oder Aufträge via Tabs

Viele Händler haben sich den zeitsparenden Zugriff auf die wichtigsten Kategorien wie Rechnungen, Aufträge oder Pakete gewünscht. JTL ist dem nun nachgekommen und erlaubt den Schnellzugriff durch Tabs. Das spart in der Praxis noch mehr Zeit und sorgt gleichzeitig für eine bessere Übersicht.

Mehr Produktivität dank Kunde 2.0

Egal ob im Kundengespräch oder bei der Arbeit an Bestellungen, die JTL-Wawi 1.4 sorgt mit Kunde 2.0 für die idealen Voraussetzungen, um wirklich produktiv zu arbeiten.

Dokumentvorlagen

Vorlagen für Rechnungen, Lieferscheine etc. dank Baustein-Bibliothek und vieler Standardvorlagen flexibel gestalten.

Die JTL-Warenwirtschaft bot schon immer zahlreiche Möglichkeiten, um wichtige Geschäftspapiere zu erstellen und auf diese zuzugreifen. Das neue Update hat diesen Funktionen einige wichtige Verbesserungen beschert. Die Standardvorlagen für Dokumente haben dafür eine Weiterentwicklung erfahren, die Händlern zahlreiche zusätzliche Funktionen bieten. Sie können die Dokumente nun flexibler gestalten und diese nach Wunsch weiter editieren, bis sie Ihren Ansprüchen genügen. JTL bietet eine Baustein-Bibliothek an, aus der sie sich an einzelnen Bausteinen bedienen und diese zu verschiedenen Dokumenten zusammenfügen können. Zur weiteren Erleichterung ihrer Arbeit und damit sie nicht jedes Dokument einzeln öffnen und anpassen müssen, können sie den neuen Variablenbaum nutzen und damit einzelne Teile Ihrer Dokumente ganz einfach global anpassen.

Bestehende Vorlagen funktionieren auch weiterhin

Viele Händler haben bisher stark von den vorhandenen Standardvorlagen profitiert, die ihnen einiges an Arbeit abgenommen haben. Diese Vorlagen existieren auch weiterhin. Neue Standardvorlagen, die als Ergänzung dazukommen, wurden vom JTL-Design-Team entworfen. Sie verfügen über einen hochwertigen und modernen Look und können im täglichen Geschäft ohne Probleme eingesetzt werden. Jede Vorlage kann außerdem zu einem gewissen Maße individualisiert werden. Dafür können sie aus vordefinierten Farben wählen oder wahlweise eine Gestaltung entsprechend ihres eigenen Corporate Designs anwenden. So ähneln die Vorlagen am Ende nicht mehr dem Standard, sondern passen zu ihrer Identität als Unternehmen und können besonders repräsentativ auch für die Kundenkommunikation eingesetzt werden.

Der Umgang mit den neuen Dokumentenvorlagen ist denkbar einfach. Das neue Update übernimmt all die Vorlagen, die sie bisher erstellt haben, vollautomatisch. Das erspart allen Händlern eine umständliche Migration und schützt sie vor dem Verlust wichtiger Dokumente. Die neuen Funktionen ergänzen vor allem ein neues Level an Flexibilität, denn sie haben einen größeren Freiraum bei der Gestaltung ihrer Geschäftspapiere, die sie auch ohne große Design- oder Programmierkenntnisse gestalten und verwenden können.

Amazon Angebotsmapping

Bessere Anbindung an Amazon.

Einer der größten Wünsche der JTL-Wawi-Nutzer war die bessere Anbindung an Amazon. Während viele Händler bisher Workarounds nutzen mussten, um die Warenwirtschaft für ihre Amazon-Geschäfte nutzen zu können. Das neue Amazon-Angebotsmapping sorgt für diese Verbindung und erlaubt es Händlern von nun an, ihre Angebote auf Amazon mit den Artikeln in der Wawi direkt zu verbinden. Dadurch lassen sich die Verkäufe nun ohne Probleme in der Warenwirtschaft abbilden und sie erhalten bereinigte Statistiken und Bestellvorschläge.

Getrennte Verwaltung von Artikelnummern und SKUs und mehrere Angebote eines Stammartikels verknüpfen.

Die JTL-Wawi 1.4 wird es zum ersten Mal erlauben, Artikelnummern und SKUs getrennt voneinander zu verwalten. Das ermöglicht es Händlern, auch mehrere Angebote von einem Stammartikel mit einer Produktseite von Amazon zu verknüpfen und es entsteht mehr Flexibilität für Amazon-Händler. Die Verknüpfungen können absolut beliebig angelegt und auch wieder gelöscht werden. Dadurch entfallen Zwischenschritte, wie das Anlegen eines weiteren Stammartikels als Workaround und in der Praxis lässt sich Zeit einsparen.

Multi-Listing für Amazon-Angebote

Das neue Update enthält die Funktion, Stammartikel mit einer beliebig hohen Anzahl an Amazon-Angeboten zu verknüpfen. Auch Händler, die Amazon als Fulfiller nutzen, profitieren von den neuen Funktionen, da hier sowohl Angebote mit Versand durch Amazon als auch solche mit eigenem Versand abgebildet werden können. Vorhandene Mehrfachlistings werden automatisch mit dem neuen Update übernommen.

Saubere Statistiken

Mit dem neuen Angebotsmapping entfällt das doppelte Anlegen von Artikeln. Stattdessen können Amazon-Artikel ganz einfach mehrfach gelistet werden, was Ihre Statistiken säubert.

Kluge Bestandsreduzierung auch bei Multi-Channel-Bestellungen im FBA-Versand

Artikelnummern und SKUs müssen nicht länger identisch sein. Haben Sie die Angebote erst einmal in die Warenwirtschaft importiert, können Sie diese Ihren Stammartikeln zuweisen. Das Ergebnis sind aufgeräumte Artikelnummern, auch wenn Sie diese bei Amazon nicht anpassen möchten.

Infoleiste im Dashboard

Infos direkt in der JTL-Wawi.

JTL ist immer auf der Suche nach der besten Möglichkeit, um seine Kunden über relevante Branchen-Ereignisse oder wichtige Neuerungen in Kenntnis zu setzen. Newsletter, Social Media oder ein Corporate Blog sind zwar immer erfolgreich, erreichen aber nicht jeden. Gerade bei besonders wichtigen Informationen ist das aber das Ziel. JTL möchte Händler deshalb genau dort ansprechen, wo diese auch tagtäglich arbeiten: in der JTL-Wawi.

Aktuelle Hinweise, Tipps zur Biedienung, Ankündigung von Events

Beginnend mit der JTL-Wawi 1.4 wird es im Dashboard eine kleine Infoleiste geben, auf der im Regelfall jeden Montag, Mittwoch und Freitag neue Informationen einsehbar sein werden. JTL hat angekündigt, hier auf Wartungsarbeiten und Updates hinzuweisen oder sogar auf hilfreiche Guides oder Tutorials zu verlinken. Onlinehändler, die immer auf dem neuesten Stand bleiben möchten oder vor allen anderen wissen wollen, wann Stammtische, Webinare oder andere Events stattfinden, sollten deshalb regelmäßig einen Blick auf die Infoleiste werfen.

Direkte Informationsübermittlung

Auch wir als wnm® haben regelmäßig mit Kunden zu tun, die ein Update erst Wochen später bemerken oder aufgrund von verpasster Ankündigung nichts von Wartungsarbeiten wussten und so den Zugriff auf ihre Programme verlieren. Das kann wirklich ärgerlich sein, gerade wenn zu diesen Zeitpunkten Termine geplant waren und deshalb kein Zugriff auf Daten erfolgen kann. Die neue Infoleiste wird nun allerdings jeden Kunden rechtzeitig informieren und entsprechende Handlungsempfehlungen geben. Kunden, deren Servicepartner die JTL-Newsletter erhalten und die die Social Media Kanäle nicht aufmerksam verfolgen, erhalten so eine zuverlässige Informationsquelle. JTL gibt als Empfehlung, wenigstens einmal täglich einen Blick auf die Infoleiste zu werfen, um nichts zu verpassen.

Waagenanbindung

Die JTL-Applikationen JTL-WMS und JTL-Packtisch+ wurden um die Funktion der Waagenanbindung ergänzt. Es besteht nun mit dem neuen Update die Option, verschiedene Waagen über eine eigens dafür geschaffene Schnittstelle zu integrieren. Unterstützte Hersteller sind zum Beispiel KERN, RHEWA, Soehnle und PCE. Weitere Modelle sollen langfristig von JTL ergänzt werden.

Die Pakete wiegen, das Gewicht speichern und das Paketgewicht nachvollziehen

Wenn Ihre Mitarbeiter ein Paket verpacken, können diese das Gewicht direkt in einem Dialogfenster verfolgen. Ist der Verpackungsvorgang abgeschlossen, reicht ein Klick und das gesamte Gewicht wird als Zahl dem Datensatz des Pakets hinzugefügt. Es handelt sich dabei im einen sehr wichtigen Wert. Wird ein Produkt vom Kunden zurückgeschickt, können Sie auf diese Weise nachvollziehen, wie schwer dieses beim Versand gewesen ist.

Hohe Nachberechnungen fallen weg

Wer weiß, wie schwer sein Paket ist, der kann richtig zahlen. Wollen Sie vermeiden, dass es im Nachhinein hohe Kosten durch das fehlerhafte Anbringen von Versandetiketten gibt? Überprüfen Sie das Paketgewicht direkt und vermeiden Sie Nachberechnungen beispielsweise durch Amazon Prime.

Neuigkeiten für Lager und Versand

Manueller Workflow in Ihrem Lager

Dank 1.4 kann in Zukunft noch effizienter mit der Lagerverwaltung JTL-WMS gearbeitet werden. Sie erhalten die Option eines manuellen Workflows. Es gibt dafür automatisierte und durch JTL vorgefertigte Arbeitsabläufe, aus denen Sie sich bedienen können. Die Abläufe sind bereits in JTL-WMS, dem JTL-Packtisch+ sowie den Mobile Apps integriert. Ein Klick auf das Workflow-Icon startet dann den Workflow und Sie können Prozesse ausführen wie „Barcode nachdrucken“ oder „Information an den Geschäftsführer senden“.

Automatische Buchung der Lieferantenbestellung bei Wareneingang

Nicht immer geht einer Lieferung eine konkrete Bestellung voraus. Viele Onlinehändler neigen dazu, Bestellungen während telefonischer Absprache zu tätigen oder einigen sich über Lieferungen auf Messen oder geschäftlichen Treffen. Oft kommen dann Lieferungen im Lager an, denen keine digitale Bestellung zugeordnet werden kann. Im Warenfluss sorgt das dann schnell für Chaos und Sie verlieren die Übersicht über Ihren Bestand. Mit der neuen Wawi-Version 1.4 können Sie beim Eintreffen von Waren einen freien Wareneingang durchführen. Dieser erstellt die Lieferantenbestellung automatisch und legt diese passend in der JTL-Wawi ab.

Teillieferungen

Bisher sind viele Stimmen laut geworden, die nach einem besseren Handling von Teillieferungen in der Warenwirtschaft verlangt haben. Es sollte möglich sein, direkt in der Warenwirtschaft zu entscheiden, ob ein Auftrag in mehrere Teile gesplittet oder zusammengehalten wird. Auch sollte die Lieferschein-Gestaltung flexibel und individuell möglich sein. Bisher waren diese Prozesse nur außerhalb der Wawi über „EazyShipping“ oder den mobilen Packtisch möglich. Nun zieht die JTL-Wawi nach und ergänzt die Prozesse „Versandboxen“ und „Rollende Kommissionierung“.

Signale und Hinweistöne

Eine Software kann immer nur so gut sein, wie sie Onlinehändlern auch wirklich in der Praxis weiterhilft. Die Warenwirtschaft von JTL ist zwar nutzerfreundlich gehalten, gleichzeitig aber auch sehr umfangreich. Der Entwickler arbeitet daher immer an neuen Möglichkeiten, um für Erleichterung beim Nutzer zu sorgen. Mit dem neuen Update kommen so zusätzliche akustische Hinweistöne dazu. Lagermitarbeitern ist es dadurch ohne Gang zum Rechner möglich, zu erkennen, ob eine Erfolgsmeldung, eine Fehlermeldung oder einfach nur ein Hinweis eingeht. Zusätzlich wurden mit Wawi 1.4 einheitliche Optionsbeschreibungen und viele erklärende Tooltipps hinzugefügt, von denen gerade Einsteiger stark profitieren werden.

High-Speed Inventur

Inventur war immer ein leidiges Thema für Händler, die über eine große Menge an Artikeln oder besonders hohe Stückzahlen verfügten. JTL gelobt mit der JTL-Wawi 1.4 nun Besserung und verspricht Inventur in Top-Geschwindigkeit. Die Performance konnte deutlich verbessert werden, sodass auch größere Datenmengen nun schneller verarbeitet werden können.

Neu: Mobile App

JTL-WMS Mobile ist die neue App aus dem Hause JTL und ab sofort für Android, iOS und Windows-Phones verfügbar. Zu den neuen Funktionen zählt die zeitgleiche Auslieferung von mehreren neuen Features. Es wurden Bugfixes vorgenommen, sodass die App auf allen Betriebssystemen flüssig funktioniert. Zukünftig sollen via App so beliebig viele zusätzliche Server angebunden werden können, was für Unternehmen mit mehreren Standorten eine wichtige Funktion ist. JTL hat bereits angekündigt, dass die Applikation passend zu den Major Releases der Wawi neu herausgebracht wird. So ist die aktuelle Version zwar mit der JTL-Wawi 1.4 kompatibel, für JTL-Wawi 1.5 wird dann aber ein neuer Download aus dem App-Store notwendig, um die App auch weiterhin nutzen zu können.

Sendungsverfolgung

Verfolgen Sie Ihre DHL-Sendung

Viele Händler kennen Kundenbeschwerden aufgrund verlorener Pakete zu Genüge. Oft kommt das Paket dann verspätet an, wenn von Unternehmensseite längst eine erneute Lieferung veranlasst wurde. Die neue Sendungsverfolgung JTL-Track&Trace ist die Lösung für dieses Problem. Sie haben damit den Sendungsstatus Ihrer DHL-Pakete immer im Blick, welcher Ihnen erlaubt, Ihre Kunden über jede Statusänderung zu informieren. Gerade bei Verzögerungen hilft Ihnen das, konkrete Aussagen über die Lieferung tätigen zu können, noch bevor der Kunde sein Paket vermisst und sich bei Ihnen meldet.

Sendungsstatus in der JTL-Wawi

JTL-Track&Trace funktioniert mit einer Wawi-Schnittstelle, über die der Sendungsstatus eingelesen und in die Software eingespeist wird. Aufträge werden dort in vier unterschiedliche Ordner abhängig von ihrem Status einsortiert: Erstellt, Unterwegs, Zugestellt und Problem.

Automatische Problemlösung als definierter Prozess

Auf Basis der Informationen, die Sie mittels JTL-Track&Trace erhalten, können Sie weitere Maßnahmen veranlassen. Zum Beispiel können sie Fehlerfälle mit automatischen Prozessen verknüpft werden. Haben Sie zum Beispiel den Fehler als Sendungsstatus „Empfänger unbekannt“, kann die Wawi vollautomatisiert eine E-Mail an den Kunden versenden, mit der Bitte, die Adresse zu überprüfen sowie gegebenenfalls zu korrigieren. Im Falle von Verzögerungen können automatische E-Mails Ihnen dabei helfen, Kundenrückfragen zu reduzieren.

Proaktive Kundenkommunikation

Möchten Sie bei bestimmten Problemfällen direkt aktiv werden, können Sie einstellen, dass die Wawi Sie oder Ihre Mitarbeiter direkt informiert. So können Sie proaktiv handeln und an einer Lösung arbeiten, bevor diese dem Kunden auffällt oder es zu einer Beschwerde kommt. Sie treten damit als kompetenter und zuverlässiger Händler auf und können die Kundenzufriedenheit ohne großen Aufwand steigern.

Open-Beta-Phase und Preisaussicht

In der JTL-Wawi 1.4 finden sich alle technischen Voraussetzungen für JTL-Track&Trace. Einige Pilotkunden dürfen die Funktion jetzt schon testen und JTL hat angekündigt, den Download zeitnah im Rahmen einer Open-Beta für alle Kunden zu öffnen. Nach dieser Testphase und weiteren Anpassungen wird JTL-Track&Trace verschiedene Preisstufen erhalten. Während Einsteiger die ersten hundert Sendungen kostenfrei versenden, hat JTL den Preis für alle weiteren DHL-Pakete mit 3 Cent eher gering gehalten. Das größte Paket wird 20.000 monatliche Sendungen zu einem Preis von 149,99 € im Abo unterstützen.

Umstrukturierung bei JTL-Shipping

Zeitgleich mit dem Start der Open-Beta von JTL-Track&Trace kommt es auch zu einer Umstrukturierung des Bereichs JTL-Shipping. JTL-Shipping wird dann vor allem der Sammelbegriff für alle Versandmodule und -funktionen von JTL dienen und einzelne Funktionen ausgliedern. Ein Teil ist zum Beispiel das JTL-ShippingLabel, also der Druck von Versandetiketten. Aktuell ist auch die Funktion JTL-AdressCheck in Planung, die eine Adressevaluierung erlauben soll. Die Veränderungen bei JTL-Shipping werden jedoch nicht über Nacht geschehen. Stattdessen ist eine schrittweise Umbenennung im Laufe der kommenden Monate geplant. Nutzer können auf die alten Benennungen also noch für eine Weile unverändert zugreifen.

Wir hoffen, dass wir in diesem Beitrag alle wichtigen Infos rund um das neue Wawi-Update unterbringen konnten. Haben Sie Fragen zu den Neuerungen, können Sie uns gern kontaktieren. Auf Wunsch unterstützen wir Sie beim Update oder beraten Sie zu Ihren Möglichkeiten.

Beratung gewünscht?

Rufen Sie uns unter
05371 968 9979
an oder nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten: