So erstellen Sie eine Keywordliste

Keywords sind essentiell für Ihren Netzauftritt. Aber warum spielen diese Begriffe eine so große Rolle? Gehen Sie bei der Recherche Ihrer Keywords mit System und Plan vor, zahlt sich das im Nachhinein für Ihren Shop und Ihre Webseite aus. Erfahren Sie im Folgenden, mit welcher Methode, sie alle wichtigen Keywords herausfinden, worin der Unterschied zwischen Short Head und Long Tail Keywords besteht und warum es immer auf die Zielsetzung ankommt.

Eine gute Keywordliste ist die Basis einer jeden Webpräsenz und der Beginn jeder Suchmaschinenoptimierung. Nur über die wichtigen Suchbegriffe, wird man als Unternehmen im Netz auch gefunden. Relevanz ist hier der Schlüssel. Jeder potentielle Kunde möchte nach einer Websuche exakt die Angebote angezeigt bekommen, die zu seiner spezifischen Suche passen. Taucht Ihre Webseite erst gar nicht auf oder ausschließlich bei unpassenden Suchanfragen, so beschert Ihnen das große Probleme. Kunden haben keine Möglichkeit, Ihr Angebot über organische Suchen zu entdecken, weshalb Sie keine zusätzliche Kundschaft gewinnen können. Tauchen Sie bei Google und Co. nicht auf, haben Sie keine Chance, sich im Netz zu behaupten. Mit der Verwendung von wichtigen Begriffen in den Inhalten Ihrer Webseite teilen Sie Google mit, worin Ihr Angebot besteht und was Ihr Thema ist. Als Folge darauf werden Sie bei Google gefunden. Produzieren Sie daher Inhalte zu den Themen, zu denen Sie gefunden werden möchten – und zwar ausführlich, sinnvoll und strukturiert. Dafür benötigen Sie eine qualitativ hochwertige Liste an Keywords.

 

Suchmaschinenoptimierung – SEO und SEA

Als Suchmaschinenoptimierung bezeichnet man Maßnahmen, die sich positiv auf die Platzierung einer Webseite in den Suchmaschinen auswirken. SEA, auch Suchmaschinenwerbung genannt, ist der Überbegriff für bezahlte Werbeanzeigen beispielsweise über AdWords Kampagnen. Die Basis für beide Vorgehensweisen sind gute Keywordlisten. Strategisches Vorgehen ist empfehlenswert, weshalb eine ausführliche Recherche zu den ersten Schritten gehören sollte. Mit welchen Tricks Sie problemlos eine sinnvolle und ausführliche Liste an Begriffen und Phrasen erstellen können, erklären wir im Folgenden.

Versetzen Sie sich in Ihre Kunden hinein

Um die relevantesten Keywords zu ermitteln, ist es am sinnvollsten, sich in den jeweiligen Kundenkreis hineinzuversetzen. Mit welchen Begriffen würden Ihre Kunden Ihr Angebot und Ihr Unternehmen beschreiben? Welche Produkte sollen im Speziellen von Ihren Kunden gefunden werden? Gehen Sie dabei möglichst empathisch vor, um Betriebsblindheit zu vermeiden. Oftmals nutzt man innerbetrieblich hauptsächlich Fachbegriffe oder interne Bezeichnung, wohingegen sich Laienbegriffe und Umgangssprache im Netz als vielversprechender erweisen können.

Vom Großen ins Kleine

Grundsätzlich gilt: Sie sollten zunächst die für Ihr Unternehmen wichtigsten Keywords auflisten. Dazu gehören beispielsweise Produktkategorien oder die Dienstleistungen, die Sie anbieten. Je nachdem, wie breit Ihr Angebot aufgestellt ist, werden Sie hier mehr oder weniger viele Keywords zusammentragen. Danach sind die weniger wichtigen Begriffe an der Reihe, die aber immer noch für Ihr Unternehmen eine Rolle spielen. Einzelne Produkttypen könnten hier zum Beispiel genannt werden. Allerdings sind auch längere Wortketten, die eines Ihrer wichtigsten Keywords beinhalten, hier möglich. Aus „Hosting“ wird so „Shophosting Mietlizenz“. Das ermöglicht es Ihren Kunden, genau das Angebot und die Inhalte zu finden, nach denen sie gesucht haben.

Von Short Head und Long Tail

Unterschiedlich lange Keywords werden auch als Short Head und Long Tail bezeichnet. Bei Short Head Keywords handelt es sich um kurze Keywords, meist nur aus einem oder zwei Wörtern bestehend, die einen Überbegriff darstellen. Long Tail Keywords dagegen bestehen aus mehreren Wörtern oder Wortketten, die in einer sinnvollen Phrase zusammengesetzt sind. Eine vollständige Keywordliste sollte stets aus beiden dieser Varianten bestehen, auch wenn jede von ihnen einen ganz eigenen Sinn und Zweck erfüllt. Short Head Keywords sind kompakte Begriffe, die meist als Überbegriff eine ganze Reihe von Unterbegriffen abdecken. „Schokolade“ steht beispielsweise gleichermaßen für „Dunkle Schokolade“, „Weiße Schokolade“ aber auch „Trinkschokolade“. Nutzt man so ein kurzes Keyword, so erreicht man damit statistisch gesehen eine größere Anzahl von Personen. Demnach sind diese Keywords besonders gut dafür geeignet, die Marke im Netz bekannt zu machen. Leider taucht man so aber auch bei Suchanfragen auf, für die die eigene Marke kaum Relevanz hat. Wer stattdessen auf Long Tail Keywords, wie zum Beispiel „Schokoladentrüffel in Lüneburg kaufen“ setzt, der erreicht damit zwar insgesamt weniger Personen, von den Erreichten werden allerdings im Durchschnitt mehr am Angebot interessiert sein und zu Käufern werden.

Das Marketingziel im Blick haben

Machen Sie sich bewusst, was das Ziel Ihres Onlineauftritts ist: Wollen Sie aktiv Kunden generieren oder bloß eine höhere Bekanntschaft im Netz erzielen? All diese Fragestellungen spielen eine große Rolle bei der Auswahl geeigneter Keywords und der anschließenden Produktion von Content, dem Inhalt Ihrer Webseite.

Gern unterstützen wir Sie bei der Recherche und Festlegung passender Keywords für Ihr Unternehmen oder erstellen überzeugenden Content für Ihre Webseite. Nutzen Sie dafür einfach unsere Kontaktmöglichkeiten, um mit uns in Kontakt zu treten.

Beratung gewünscht?

Rufen Sie uns unter
05371 968 9979
an oder nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten: