Lean Content – Eine kurze Definition 

Übersetzt man Lean Content ins Deutsche, erhält man den Ausdruck „Schlanker Inhalt“. Diese Form der Aufbereitung von Inhalten ist das krasse Gegenteil des holistischen Inhalts, den wir Ihnen in den vergangenen Wochen vorgestellt haben. Wie Sie abgespeckten Inhalt in Ihre Content Strategie integrieren können, erläutern wir im Folgenden.

Es gibt viele Tätigkeiten, in denen sich Perfektionismus wahrlich auszahlt. Beim Marketing ist das allerdings nicht immer der Fall. Beim Content Marketing müssen immer drei Faktoren berücksichtigt und in der Balance gehalten werden. Neben der Qualität der produzierten Inhalte, müssen auch die zur Verfügung stehende Zeit und das Budget einkalkuliert werden. Soll die Qualität gesteigert werden, erhöht das nicht nur die benötigte Zeit, sondern auch die Kosten. Wer Kosten sparen will, spart ganz automatisch nicht nur an Arbeitszeit, sondern auch an der Qualität. Es ist also immer auch die Aufgabe des Marketers, dieses Dilemma zu berücksichtigen und Qualität, Zeit und Geld in einem sinnvollen Verhältnis zu halten. Daraus haben sich praktisch zwei Pole entwickelt, wie bei der Produktion von Content verfahren werden kann. Entweder wird der Fokus auf die Qualität gelegt, wodurch viel Zeit und auch mehr Geld in die Hand genommen werden muss. Stattdessen kann aber auch der Fokus auf der Geschwindigkeit liegen, Kosten lassen sich einsparen aber die Qualität lässt auch nach. Für die letztgenannte Methode ist auch der Ausdruck Lean Content (zu Deutsch: Schlanker Inhalt) geläufig. Perfektionismus ist nicht möglich, wenn schnell gearbeitet werden soll. Stattdessen muss der Marketer in der Lage sein, erkennen zu können, wann der Inhalt ausreichend gut ist, um die Deadline zu erfüllen und trotzdem den Anforderungen der jeweiligen Zielgruppe gerecht zu werden.

Die goldene Mitte – Ein komplexer Balanceakt

Zwischen zu viel und zu wenig Inhalt existiert praktisch eine goldene Mitte. Hierbei handelt es sich um den Zeitpunkt, ab dem ein Inhalt objektiv gut ist und bei der Zielgruppe ankommt, auch wenn diese vielleicht nicht nachträglich begeistert wird. Wer jetzt glaubt, dass einem diese goldene Linie ganz offensichtlich entgegen springt, wenn der Content erstellt wird, der ist leider schief gewickelt. Wer auf Dauer gezwungen ist, Lean Content zu produzieren, der wird damit wahrscheinlich am Ende des Tages ebenso viele Erfolge wie Misserfolge erzielen, wenigstens wenn die zur Verfügung stehende Zeit wirklich gering bemessen ist. Mal wird das Minimum an Inhalt vielleicht erreicht, ein andermal schrammt man vielleicht knapp daran vorbei.

Risiko und Aufwand abwägen

Wer Lean Content kreieren will, muss häufiger mal Mut beweisen und sollte sich bewusst sein, dass sein Content nie wirklich fertig sein wird. Während der Veröffentlichung der Inhalte hat man stattdessen immer selbst vor Augen, ein unfertiges Produkt mit der Zielgruppe zu teilen. Was zunächst als Risiko erscheint, kann allerdings auch zum Konzept gemacht haben. Suchen Sie bewusst den Dialog mit Ihrer Zielgruppe und rufen Sie dazu auf, Ergänzungen in den Kommentaren zu machen. So geben sie den Nutzern das Gefühl, wirklich etwas beitragen zu können und der fehlende Inhalt wird Ihnen nicht zum Vorwurf gemacht. Es sollte immer genug Aufwand betrieben werden, um mit dem Inhalt die Zielgruppe zu aktivieren. Haben Sie das einmal verinnerlicht, ist auch das Erreichen des zuvor beschriebenen Minimums zumindest in der Theorie leichter. Um Ihnen eine Idee davon zu geben, wie Sie Lean Content in Ihre Marketing Strategie einbauen können, falls es bei Ihnen ebenfalls an Zeit oder Geld mangelt, um immer hervorragende Inhalte zu produzieren, haben wir im Folgenden ein paar Tipps für Sie zusammengetragen.

Vier Schritte zum Lean Content Marketing

Lean Content Marketing bedarf nicht mehr als vier simplen Schritten.

1: Aller Anfang ist schwer – Analyse und Zielsetzung

Auch wenn Sie später planen, an der Contentqualität zu sparen, gibt es bei der Planung Ihrer Strategie einige Punkte, die Sie nicht vernachlässigen dürfen. Dazu zählen die Analyse Ihrer Zielgruppe und auch die klare Festlegung Ihrer Ziele. Je besser Sie Ihre Zielgruppe und die User, die Sie erreichen möchten, kennen, desto besser wird Ihr Content funktionieren.

2: Fangen Sie mit den schwächsten Inhalten an

Wer Lean Content etablieren will, der darf nicht mit den stärksten Inhalten anfangen. Haben sich Ihre User erst einmal an hervorragende Inhalte gewöhnt, werden Sie nur schwerlich positiv auf solche reagieren, die gerade mal das Minimum erfüllen. Stattdessen sollten Sie eine schrittweise Qualitätssteigerung anstreben, wie wir Sie in Punkt Vier noch einmal genauer erläutern werden.

3: Der Dialog – Gezielte Content Distribution

Lean Content lebt vom Dialog. Dafür ist es wichtig, dass der Content entsprechend im Netz gestreut ist. Nutzen Sie gezielt SEO Maßnahmen, aber auch Social Media und andere Distributionswege, um mit Ihren Inhalten möglichst viele Menschen zu erreichen und in den Dialog mit Ihrer Zielgruppe zu treten.

4: Ergänzen und Verbessern durch neue Erkenntnisse

Treffen nach und nach Kommentare mit Ergänzungen ein, ist es ganz selbstverständlich, dass Sie an neue Erkenntnisse gelangen und sich vielleicht noch einmal ganz neu einem Thema zuwenden. Wärmen Sie ein Thema, dass Sie bereits bearbeitet hatte, ein weiteres Mal auf, dann ist es allerdings wichtig, darauf zu achten, dass der neue Beitrag auch wirklich besser ist, als der Vorangegangene und nicht einfach nur Bekanntes wiederholt. Will man keine neuen Beiträge zu bereits bearbeiteten Themen erstellen, dann ist Contentpflege eine Möglichkeit. Dabei optimieren Sie alte Inhalte und ergänzen entweder einzelne Themenbereiche oder korrigieren zuvor gemachte Fehler.
Lean Content ist nicht immer eine sinnvolle Möglichkeit, manchmal aber dennoch ein notwendiges Übel. Bevor Sie Ihre Strategie gänzlich auf Lean Content umstellen, sollten Sie die vielen Vorteile von wirklich gutem Content in Betracht ziehen und sich fragen, ob Sie wirklich darauf verzichten können.
Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag das Konzept von Lean Content erklären konnten und Sie in Zukunft gut einschätzen können, wie Sie an der Qualität sparen, um Zeit und Geld gut zu machen. Gern unterstützen wir Sie bei der Konzeption einer funktionalen Lean Content Strategie. Bei Fragen oder für eine geschäftliche Anfrage, nutzen Sie bitte unsere Kontaktmöglichkeiten. Wir helfen Ihnen gern weiter.

Beratung gewünscht?

Rufen Sie uns unter
05371 968 9979
an oder nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten: