eBay_oder_amazon

Inhalt dieses Beitrags

Verkauf auf eBay oder Amazon – Was lohnt sich für Händler?

Für viele Onlinehändler folgt mit dem Start des eigenen Onlineshops schnell eine herbe Enttäuschung. Der erwartete Traffic bleibt aus und Bestellungen trudeln wenn überhaupt nur nach und nach ein. Auf der Suche nach größerer Reichweite und vor allem mehr Verkäufen, richtet sich die Aufmerksamkeit der Händler schnell auf große Online-Marktplätze wie eBay und Amazon.

Auf eBay oder Amazon verkaufen?

Ebay hatte lange den Ruf, wie ein Flohmarkt vor allem für den Verkauf von Second-Hand-Artikeln genutzt werden. Das hat sich in den letzten Jahren rapide gewandelt. Heute sind fast neunzig Prozent der Artikel auf eBay neuwertig und viele große Marken verkaufen auf der Plattform. Amazon hingegen hat häufig den Ruf, die Konkurrenz zu eliminieren, indem Waren traditioneller Händler aufgekauft oder imitiert werden. Tatsächlich bieten beide Plattformen für Drittanbieter die Option, Waren zu verkaufen und sich vor der Konkurrenz zu platzieren. Gerade wenn andere Anbieter bereits hier verkaufen, kann es passieren, dass sich Händler sonst eine wertvolle Chance entgehen lassen.

Was sind die Vorteile vom Multi-Channel-Verkauf via eBay und Amazon?

Reichweite dank großer Nutzerzahl

Der größte Vorteil des Verkaufs auf einem so großen Onlinemarktplatz liegt in der Reichweite. Sowohl Amazon als auch eBay haben sich in den letzten Jahren einen treuen Kundenstamm aufgebaut, der immer wieder hier einkauft. Im Gegensatz zu sogar größeren Onlineshops, geht die Kundenzahl hier in die Millionen und viele Käufer schauen monatlich oder sogar öfter vorbei. Selbst der beste Onlineshop kann da nicht mithalten, egal wie hoch die Ausgaben für das Marketing sind.

Mobiloptimierung

Die Möglichkeit für Konsumenten, von ihrem Mobilgerät aus Bestellungen online aufzugeben, ist heute wichtiger als je zuvor. Mobiloptimierung ist aber nicht nur für den Kauf essentiell, auch das Stöbern nach Produkten muss für Handynutzer ermöglicht werden. Schon jetzt wird ein großer Teil des Umsatzes im Onlinehandel durch mobile Nutzer getätigt. Sowohl eBay als auch Amazon verfügen über etablierte und mobiloptimierte Apps. Diese funktionieren auf allen gängigen Betriebssystemen wie iOS und Amazon und erlauben so die Verwendung durch die meisten Smartphones und Tablets.

Die Alternative dazu wäre es für Onlinehändler, selbst eine mobiloptimierte Webseite oder App zu entwickeln. Das kann nicht nur bei der Erstellung kostenintensiv werden, sondern auch bei der anschließenden Wartung.

Einstiegshürde

Viele Händler, die über ein stationäres Ladengeschäft verfügen, orientieren sich um und möchten den Schritt zum Onlinehandel wagen. Das ist jedoch alles andere als einfach und birgt einige größere Hürden. Diese Einstiegshürden sind bei Amazon und eBay deutlich kleiner, da die Plattform sich um viele Teilbereiche kümmert. Zahlungsmöglichkeiten sind automatisch verfügbar und die Verkaufsplattform muss nicht erst von Grund auf neu gebaut werden.

Aber auch Händler, die bereits online verkaufen, können von einem Umstieg auf Amazon und eBay profitieren. Das ist zum Beispiel immer dann der Fall, wenn zukünftig ein größerer Markt bedient werden soll. Sie möchten überregional oder sogar international verkaufen? Auf Amazon und eBay findet sich Ihre Zielgruppen, die Sie direkt ansprechen können.

Die Herausforderungen beim Verkauf auf eBay und Amazon

Inventarmanagement

Wenn Sie Ihre Produkte über mehrere Verkaufskanäle vertreiben, ist es essentiell dabei den Überblick über Ihr Inventar zu behalten. Ein System muss dabei immer die Oberhand haben, sodass sich die Datenbanken daran orientieren können. Wenn Sie überverkaufen, sorgt das für wütende Kunden und die Online-Marktplätze sprechen gnadenlos Sperren aus. Geschäfte können dadurch nachträglich geschädigt werden, selbst wenn nur kleine Fehler passiert sind.

Das System, das von Ihnen für das Inventarmanagement implementiert wird, muss über unterschiedliche Kanäle Verkäufe tracken und über Echtzeit-Schnittstellen verfügen. Eine Möglichkeit wäre hier die JTL-Wawi zusammen mit JTL-POS und anderen Softwarelösungen, die gezielt für den Multichannelverkauf entwickelt wurden. JTL lässt sich optimal für den Verkauf auf eBay und Amazon nutzen und sorgt dafür, dass Sie immer genau wissen, was Sie noch auf Lager haben.

Ihr Inventar muss in Echtzeit synchronisiert werden, wenn Sie auf mehr als einer Plattform verkaufen. Stellen Sie das unbedingt von Anfang an sicher, um keine Abstrafung zu riskieren.

Management der Verkaufskanäle

Verkaufen Sie nicht nur via Amazon und eBay, sondern zudem über Ihren Onlineshop oder sogar ein Ladengeschäft, ist das Management dieser Verkaufskanäle ein weiterer wichtiger Punkt. Sie müssen die Informationen zu Ihren Produkten immer auf dem neusten Stand halten und diese sollten sich auf allen Plattformen gleichen. Wenn Sie den Preis auf einem Kanal ändern, wollen Sie diesen in der Regel auch automatisch auf den anderen Kanälen anpassen. Hier sollte Sie eine Software unterstützen, denn der manuelle Abgleich von Preisen, Produktbeschreibungen und Co. kann unnötig viel Zeit kosten und birgt immer das Risiko für Fehler.

Customer Experience

Kunden verlangen danach, einfach und schnell Waren kaufen zu können. Während Amazon und eBay großartige Möglichkeiten dafür bieten, den eigenen Produkten mehr Sichtbarkeit zu schaffen, obliegt es am Ende dem Händler, eingehende Bestellungen auch zu erfüllen. Ohne funktionale Automatisierungsprozesse, die den Status der Bestellung auf den Marktplätzen updaten und die Versandinformationen zur richtigen Stelle weiterleiten, wird die Customer Experience immer weiter absinken. Nutzen Sie hier kein selbstständiges System, müssen alle Daten immer manuell abgeglichen werden. Die Abwicklung würde dementsprechend länger dauern. Pakete würden langsamer versandt werden und kämen später beim Kunden an. Das wirkt sich negativ auf die Kundenzufriedenheit aus und die Wahrscheinlichkeit für erneute Einkäufe bei Ihnen sinkt ab, während das Risiko für negative Bewertungen steigt.

Zusammenfassung

Für Händler kann es sich lohnen, die eigenen Produkte für eine möglichst große Zielgruppe sichtbar zu machen. Amazon und eBay stellen derzeit zwei einfache und günstige Möglichkeiten dar, um die Reichweite zu erhöhen. Trotzdem gibt es auch hier einige Herausforderungen, die Händlern bewusst sein müssen, bevor Sie mit dem Verkauf beginnen. Erfolgreicher Multi-Channel-Verkauf bedarf funktionaler technischer Unterstützung. Gern beraten wir Sie dazu, mit welchen Softwarelösungen Ihnen diese Herausforderung gelingt. Auf diese Weise lassen sich Fehler, Verspätungen und unerwartete Kosten senken. Kontaktieren Sie uns gern! Unser Service-Team beantwortet all Ihre Fragen.

Beitragsbild: metamorworks / adobe.stock.com

Jetzt unverbindlich beraten lassen