Instagram als Marketing Instrument 

Social Media Marketing ist das Buzzword des Jahres. Jedes Unternehmen orientiert sich mit seiner Marketing Strategie mehr und mehr auf die neuen Möglichkeiten, die das Internet bietet. Obwohl zunächst nur die meistgenutzten Netzwerke angesagt waren und viele bei der Werbung in sozialen Netzwerken nur an Facebook nachten, rücken nun auch andere Plattformen in den Fokus. Wir haben uns das Bildnetzwerk Instagram genauer angeschaut und erklären Ihnen nicht nur die vielfältigen Funktionen, sondern auch das Erstellen einer passenden Instagram Marketing Strategie.

Mit seinen fast 500 Millionen Nutzern ist Instagram, der 2010 gegründete Onlinedienst zum Teilen von Videoaufnahmen und Fotos so beliebt wie nie zuvor. Die Mischung aus Microblogging und audiovisueller Plattform machte die Anwendung zu einem der erfolgreichsten sozialen Netzwerke unserer Zeit. Die hohe Nutzerzahl und der visuell ansprechende Feed haben auch Unternehmen und Marketer die Werbewirkung dieser App erkennen lassen. Viele Firmen und Marken sind daher selbst dort vertreten und tauschen sich mit der Instagram Community über Beiträge und Kommentare aus. Wie bei fast allen sozialen Netzwerken, kann man als unerfahrener Nutzer viele kleinere und größere Fehler begehen. Will man das Netzwerk tatsächlich praktisch als Werbekanal zur Anwendung bringen und über Instagram Marketing Branding oder auch Neukundengewinnung betreiben, muss man Instagram selbst verstehen und die gegebenen Möglichkeiten optimal ausnutzen. Um Ihnen den Einstieg ins Social Media Marketing zu erleichtern und die Ansprüche und Chancen dieses speziellen Social Networks näher zu erläutern, haben wir Ihnen im Folgenden viele hilfreiche Tipps zusammengetragen. Immerhin hat der Werbeauftritt im sozialen Netz schon vielen Unternehmen großen Erfolg beschert.

Instagram kurz erklärt

Nutzer bekommen auf Instagram, wie auf den meisten sozialen Netzwerken, einen sogenannten Feed. Das sind die Beiträge, die Ihnen ohne weiteres Zutun direkt angezeigt werden. Diese setzen sich in der Regel zusammen aus einer chronologischen Liste der Beiträge aller Kanäle, denen der Nutzer folgt, einer kleinen Auswahl an Werbeanzeigen von bekannten oder noch unbekannten Unternehmen sowie aktuell erfolgreichen Beiträgen rund um das Interessengebiet des Nutzers. In der Hauptsache werden allerdings die Beiträge angezeigt, bei denen ein Nutzer dem Ersteller folgt. Einzelne Beiträge oder Kanäle kann ein Nutzer über eine Suchfunktion entdecken. Dabei sucht er entweder gezielt nach dem Namen des Nutzers, oder stattdessen nach für ihn interessanten Hashtags. Gibt man Beispielsweise das Hashtag #Cats ein, präsentiert Instagram einem zunächst eine Sammlung der erfolgreichsten, mit #Cats versehenen Foto- und Videobeiträge. Scrollt man weiter herunter, kommt man zu einer chronologischen Auflistung aller mit diesem Hashtag versehenen Beiträge, unabhängig von Linkeanzahl oder Anzahl der Follower des Erstellers. Als Nutzer kann man so genau den Erstellern folgen, deren Beiträge man gern im eigenen Feed haben will.

Warum folgt ein Nutzer einem Unternehmen?

Als Unternehmen muss man sich auf sozialen Netzwerken immer die Frage stellen, welchen Mehrwert man den Followern und seiner Community bietet. Auf Instagram hat man dafür mehrere Möglichkeiten: Man erstellt einen attraktiven Feed, produziert hochwertigen Content und attraktive Bilder, die jeder Nutzer gern in seiner Timeline haben möchte. Alternativ überzeugt man stattdessen mit Informationen und Aktionen rund um das eigene Angebot. Von Gewinnspielen über Hintergrundinformationen kann man auf unterschiedliche Arten und Weisen das Interesse der Instagram Nutzer und damit gleichzeitig auch an Relevanz zu gewinnen.

Vorbereitung und Planung

Jedem Social Media Kanal sollte eine längere Phase der Vorbereitung und Planung vorausgehen. In dieser Zeit sollte eine ausgeklügelte und klar definierte Strategie erstellt werden, die den Umgang mit dem zukünftigen Social Media Kanal genau regelt. Von einer präzisen Zielsetzung ausgehend, sollte im Voraus bereits eine Themenauswahl erfolgen und eine Markenbotschaft festgelegt werden. Diese sollten nicht nur auf die Ziele des Unternehmens hin ausgelegt werden, sondern außerdem den Interessen der determinierten Zielgruppe entsprechen. Dafür ist es ratsam, sich Inspiration von außen zu holen. Ein vorausgehendes Studium der erfolgreichsten Instagram Business Profile, sowie der Auftritte der Konkurrenz kann helfen, das eigene Konzept weiter zu optimieren.

Das Einrichten des Accounts

Noch vor Veröffentlichung der ersten Beiträge, muss der Account erstellt und optimiert werden. Dafür ist ein geeignetes Profilbild von Nöten, welches im Idealfall dem Logo des Unternehmens entspricht. In der Biografie sollte kurz und knapp das Unternehmen beschrieben werden, sowie ein Link zur Webseite hinterlegt sein. Sie können nun auch das Instagram Profil auf Ihrer Webseite per Social Icon verlinken, sowie mit allen anderen sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Twitter verbinden. Nutzen Sie das neu entstandene Profil weiterhin, um anderen Accounts zu folgen. Folgen Sie relevanten Persönlichkeiten, Influencern oder Unternehmen, steigert das Ihre Sichtbarkeit und Sie locken neue Follower auf Ihre Seite.

Das rechte Maß

Bevor es im Folgenden an die kreative Arbeit rund um die Beiträge geht, sollten Sie sich klar darüber sein, wie viel Arbeit und Aufwand Sie in das neue Netzwerk investieren möchten. Bei Instagram empfiehlt sich eine durchschnittliche Anzahl von 2-4 wöchentlichen Beiträgen. Wählen Sie dafür klar definierte Tage und Zeiträume: Erzeugen Sie bei Ihren Followern eine Erwartungshaltung und diese werden Ihren Feed regelmäßig anschauen.

Qualität vor Quantität

Auch wenn Sie vielleicht geplant hatten, regelmäßig eine hohe Anzahl von Beiträgen zu veröffentlichen, sollten Sie die Qualität Ihrer Beiträge stets vor die bloße Anzahl stellen. Alle Beiträge sollten durch eine Redaktion gehen. Hochwertig gewählte Bilder und klug eingesetzte Hashtags sind nur ein Teil der Arbeit. Erzählen Sie mit Ihren Beiträgen eine Geschichte, die Emotionen vermittelt und Follower an Ihre Marke bindet. Storytelling spielt eine wichtige Rolle im Social Media Marketing.

Community Management

Wer als Unternehmen einen Social Media Kanal betreibt, der versammelt früher oder später eine Art Community um sich. Kommentare und Nachrichten entstehen immer häufiger und früher oder später kommt es dadurch zu Problemen. Ein unzufriedener Kunde, eine entartete Diskussion – Entwickeln Sie deshalb frühzeitig einen Krisenplan und eine Netiquette, um im Zweifelsfalls schnell deeskalierend vorgehen zu können. Beantworten Sie Kundenanfragen zeitnah und interagieren Sie mit Ihren Followern.

Unendliche Möglichkeiten

Ein solcher Kanal bietet Ihnen unzählige Möglichkeiten. Kampagnen mit Influencern oder Gewinnspiele helfen Ihnen dabei, Ihre Community zu vergrößern, langfristig Ihr Bild im Netz zu verbessern und auch Verkäufe zu steigern. Sie sollten allerdings immer davon absehen, Netzbetrug zu betreiben. Gekaufte Follower lohnen sich nicht und kosten Sie im Zweifelsfall nicht nur Geld, sondern auch Ansehen.
Sollten Sie noch Fragen rund um das Thema Instagram Marketing haben oder unsere Hilfe bei der Erstellung oder Betreuung Ihres Kanals in Anspruch nehmen wollen, treten Sie hier mit uns in Kontakt. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Beratung gewünscht?

Rufen Sie uns unter
05371 968 9979
an oder nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten: