Beim Marketing eine Strategie zu verfolgen ist wichtig. Leider verneinen dennoch viele Unternehmen die Frage nach einer niedergeschriebenen Marketing-Strategie, selbst wenn viele von ihnen dennoch viele Maßnahmen auch im digitalen Marketing betreiben. Die meisten sind sich allerdings nicht bewusst, dass sie mit der Vermeidung einer Strategie viele Chancen vertun. Besonders beim Content Marketing ist die Anzahl der Unternehmen, die strategielos vorgehen, erschreckend groß. Davon zeugt die täglich wachsende Anzahl, mit Keywords gefüllter Inhalte ohne Relevanz und Mehrwert. Dabei zahlt sich guter Content wirklich aus, selbst wenn er einiges an Arbeit bedeutet. Teams müssen ausgebildet, Budgets eingesetzt und manchmal sogar neue Tools und Software angeschafft werden. All das bedarf in der Theorie einiger Planung. Wir haben daher im Folgenden für Sie zusammengetragen, warum eine Strategie so essentiell ist und wie Sie eine solche problemlos auch für Ihr Unternehmen erstellen können.

 

Alles ist ein Wettbewerb

Werbemaßnahmen stehen nicht länger nur so im Raum. Stattdessen ist die Konkurrenz immer zur Stelle und macht selbst aus Content Marketing Maßnahmen einen Wettbewerb. Wer trotzdem überzeugen will, sollte seine Arbeit langfristig immer weiter professionalisieren, um damit weiterhin zu bestehen. Nicht nur an der Qualität muss regelmäßig geschraubt werden: Gute Inhalte passieren nicht aus Versehen. Sie zu erstellen ist zeitaufwendig und kostet Geld. Dem entsprechend sollte hier von Anfang an nicht an den falschen Stellen gespart werden. Wer einer klar definierten Strategie folgt, dem gelingt es, seine Ressourcen sinnvoll einzusetzen und seine individuellen Ziele auch zu erreichen.

 

So finden Sie Ihre Marketing Strategie

Am Beginn einer jeden Strategie, ob sie nun das Marketing eines Unternehmens oder einen anderen Teilbereich betrifft, steht immer eine Analyse. Dabei muss nicht nur der IST-Zustand eines Unternehmens genau unter die Lupe genommen werden. Auch die Ziele sollten in einem SOLL-Zustand sinnvoll genannt und klar formuliert werden.

Der IST-Zustand

Ihr IST-Zustand ist der aktuelle Status Ihres Unternehmens. Um diesen realistisch wiederzugeben, müssen zunächst die wichtigsten Parameter gemessen werden. Dazu gehören das Image, die Rentabilität, der Umsatz, der Marktanteil und natürlich auch die Kundenzufriedenheit. Außerdem sollten Sie innerhalb Ihrer niedergeschriebenen Strategie auch vermerken, welche Marketing Maßnahmen Sie bisher durchgeführt haben und von welchem Erfolg diese bisher gekrönt waren.

Der SOLL-Zustand

Für Ihren SOLL-Zustand sollten Sie sich wirklich Zeit nehmen. Natürlich ist es sinnvoll, besonders in Hinblick auf die kontinuierliche Weiterentwicklung Ihres Unternehmens, durchaus Ambitionen zu haben. Trotzdem sollten Sie Ziele niederschreiben, die auch realistisch sind. Bis Ende des Jahres vom StartUp zum Spitzenreiter in der Branche zu werden, ist in der Regel eher schwierig zu meistern. Setzen Sie sich einen Zeitrahmen und nehmen Sie sich etwas Erreichbares vor. Dabei ist es Ihnen überlassen, worauf sich ihre Ziele beziehen. Eine Erhöhung des Umsatzes? Ein Image Wechsel passend zum Relaunch der Marke? Wichtig ist es, dass Sie dabei immer realistisch bleiben.

 

Welche Fragen muss man sich als Marke stellen?

Eine Betrachtung der Konkurrenz und des Marktes kann durchaus hilfreich beim Erstellen des Strategie-Papiers sein. Schauen Sie sich die Spitzenreiter an und lernen Sie von den besten – unabhängig davon, ob in Ihrer eigenen oder einer anderen Branche. Die Unternehmen, die Marketing bereits gut und richtig betreiben, haben Ihnen sicherlich einiges beizubringen. Besonders StartUps, die in kurzer Zeit zum Erfolg gekommen sind, sind hier gute Beispiele. Trotzdem reagieren viele Unternehmen bei diesem Vorhaben immer gleich: „Das geht bei uns nicht.“ „Bei uns funktioniert das anders.“ „Das kann man so gar nicht vergleichen.“ – Damit richtet man sich allerdings auch gegen den Fortschritt und verhindert Innovation gleichermaßen, wie Verbesserungen. Ihre Fragen sollten vielmehr lauten: „Was kann man von diesem Beispiel lernen?“ und „Wie können wir diese Strategie auf unser Unternehmen anwenden?“.

Keine Strategie ist je komplett

Eine Marketing Strategie kann, so gut sie auch ist, nie wirklich vollständig und komplett sein. Das liegt hauptsächlich daran, dass sie nur unter bestimmten Bedingungen getroffen werden kann und Rücksicht auf die aktuellen Marktentwicklungen nimmt. Zwar sollten Sie so langfristig wie möglich planen, trotzdem müssen Sie Rücksicht auf Veränderungen nehmen. Kaum eine Branche ist so schnelllebig, wie die Werbelandschaft. Deshalb ist vorausschauendes Planen hier eher begrenzt möglich. Eine Strategie muss aus diesem Grund unter Umständen auch angepasst und regelmäßig verändert oder ergänzt werden.

Resultate auswerten

Für jede Strategie, die von langfristigem Erfolg gekrönt sein soll, ist es wichtig, diese regelmäßig auszuwerten. Selbstverständlich macht es keinen Sinn, schon nach einem Tag die Ergebnisse zu evaluieren. Stattdessen sollten Sie Ihrem neuen Marketing Konzept genug Zeit lassen, um auch wirklich realistische Ergebnisse zu erhalten. Dann allerdings ist es wichtig, nicht nur zu betrachten, welche Auswirkungen die Strategie tatsächlich auf das Marketing hat. Was hat gut funktioniert? Was hat wiederum gar nicht funktioniert? Sind Sie Ihren Zielen näher gekommen? Hat das Konzept Ziele komplett verfehlt? Wie können Sie sich weiter verbessern? Was sollte beim nächsten Mal verändert werden? Diese Auswertung und Verbesserung ist ein wirklich wichtiger Teil einer jeden Marketingstrategie. Nur hier gewinnen Sie Erkenntnisse, die Ihnen bei der kontinuierlichen Verbesserung helfen.

Sollten Sie unsere Unterstützung beim Erstellen einer Strategie benötigen oder weitere Fragen zum Thema oder unseren Produkten haben, können Sie uns einfach kontaktieren. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.

Beratung gewünscht?

Rufen Sie uns unter
05371 968 9979
an oder nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten: