Wir möchten Sie vorab informieren, dass JTL auf der letzten JTL-Connect die POS angekündigt hat und dabei ist, sie in großen Schritten zu entwickeln. Das generelle Konzept besagt, dass die Kasse unabhängig von der Warenwirtschaft funktionieren soll. Somit ist sie perfekt für Händler geeignet, die ein nicht stationäres Geschäft führen. Die Kasse bietet die üblichen POS-Module und wird mit der Warenwirtschaft in mehreren Funktionen abgleichbar sein. Sie wird über eine Offline-Funktion verfügen, womit sie dann idealerweise für den Messeverkauf geeignet sein kann.

Aktueller Stand

Wir empfehlen für den stationären Einzelhandel momentan nach wie vor die Lösung der Firma Luwosoft, da wir dort noch Features sehen, die in der aktuellen Entwicklungsphase der JTL-POS nicht enthalten sind. Jedoch gehen wir davon aus, dass JTL mit seinem Entwicklerteam in Kürze aufholen und entsprechende Features in das POS-System einbauen wird.

Mehr Innovation durch JTL POS

Innovativ in der JTL POS ist vor allen Dingen, dass es sich dabei um eine modulare Lösung handelt. Das bedeutet, die Kassenlösung ist schnell skalierbar, sodass Kassen zu- und abbuchbar, aber auch an mehreren Standorten einsetzbar sind. Dieses ermöglicht kleineren wie auch größeren Händlern schnell und flexibel mit bestehender Hardware, z. B. Tablets aus dem Privatbereich, eine Kasse spontan zu bedienen.
Wir vermuten, dass die Einführung bis zur nächsten JTL-Connect gelingen wird, sind guter Dinge und freuen uns auf die ersten Testkunden, bei denen wir diese einrichten dürfen. Generell ist es uns gelungen, schon die ersten Blicke auf eine Demo zu werfen.

Alles in allem ist diese eine moderne Kasse und wir freuen uns daher nur noch auf die Anbindung an die JTL-Warenwirtschaft.