Was ist eine Domain?

Die Domain ist der eindeutige Name einer Webseite. In ihrer Gänze besteht sie dabei aus Third-Level-Domain (Subdomain) , Second-Level-Domain und Top Level Domain. Obwohl oft verwechselt entspricht eine Domain in Ihrer Bedeutung nicht der URL, denn die Domain ist nur ein Bestandteil von dieser. Die Third-Level Domain ist das „www“. Dieses kann entweder integriert werden oder aber nicht. Die Second-Level Domain bestellen Sie bei Ihrem Hosting Provider und ist der Bestandteil, auf den Sie den größten Einfluss nehmen können, da dieser bis zu einem gewissen grad frei wählbar ist. Als Top-Level-Domain bezeichnet man die bekannten Endungen wie .de, .com oder .net.

Wir haben uns hier schon mehrfach mit Tipps geäußert, die darauf abzielen sollen, Ihnen bei der Optimierung Ihres Shops zu helfen. Ob es dabei um die Kreation von tollem und einzigartigem Content geht, um die Suchmaschinenoptimierung, Social Media oder Webgestaltung. Dabei zielen solche Hinweise allerdings immer auf Shopbetreiber ab, die längst im Web präsent sind. Heute wollen wir stattdessen etwas früher ansetzen. Viele unserer Kunden wollen erst noch eine Webseite erstellen und sind auf der Suche nach einem geeigneten Domainnamen, um diesen zu registrieren und sich zu eigen zu machen. Ihr Domainname spielt eine sehr wichtige Rolle für Ihren Erfolg, ist er doch Ihr Aushängeschild Nummer 1 im Netz. Wir wollen aus diesem Grund heute einige Empfehlungen und Tipps mit Ihnen teilen, mit deren Hilfe Sie in der Lage sein sollten, diese folgenschwere Entscheidung geschickt zu treffen. Erfahren Sie, wie Sie einen guten Domainnamen finden und worauf Sie besser achten sollten.

Diese Faktoren sollten Sie berücksichtigen

Schon beim Domainnamen gilt es, einiges zu beachten, um nicht im Nachhinein erkennen zu müssen, dass hier Potentiale verschenkt worden. Die wichtigsten Faktoren möchten wir Ihnen nun erläutern.

Halten Sie den Namen möglichst kurz

Nehmen Sie sich einen Moment, um sich die bekanntesten Marken im Netz vor Augen zu führen: Google, Twitter, Yahoo aber auch Onlineshops wie Zalando haben eins gemeinsam: Es handelt sich um kurze und individuelle Begriffe mit einem hohen Wiedererkennungswert. Idealerweise nehmen Sie daher ein einzelnes Wort, wie den Unternehmensnahmen. Wer sich als Unternehmen auf den deutschen Markt beschränken will, sollte berücksichtigen, keine englischen Begriffe zu nutzen, um Unklarheiten bei den Kunden zu vermeiden.

Einprägsam und leicht zu buchstabieren

Nicht nur die Kürze Ihres Domainnamens ist für den Erfolg relevant. Beinahe noch wichtiger sind Einprägsamkeit und Wiedererkennungswert. Ihre Kunden sollten in der Lage sein, sich Ihre Domain nach einmaligem Hören oder Lesen zu merken und problemlos zu Ihrer Seite zurückzufinden. Sind Sie sich unsicher, ob Ihre Wunschdomain diese Kriterien erfüllt, können wir Ihnen einen kurzen Test empfehlen. Diesen können Sie wahlweise am Telefon oder von Angesicht zu Angesicht mit einem Freund oder Bekannten durchführen, der Ihren Domainnamen bisher noch nicht gehört hat. Sagen Sie diesem den Domainnamen einmalig in normaler Redegeschwindigkeit an. Dabei sollten Sie weder buchstabieren noch mehrfach wiederholen. Man sollte sich im besten Fall bereits anhand der Aussprache ableiten können, wie die Domain geschrieben wird. Ist Ihr Domainname zu schwierig und es Ihrem gegenüber während des Tests daher nicht möglich, die gewünschte Seite zu erreichen, sollten Sie sich überlegen, stattdessen eine andere Domain zu wählen.

Sinn und Nutzen einer Keyworddomain

Keyworddomain bedeutet, dass Sie Ihr wichtigstes Keyword in der Domain verwenden. Das sorgt immer noch für einen leichten Rankingvorteil bei Google. Ein Shop für Etikettendrucker kann also idealerweise auch über diesen Begriff innerhalb der Domain verfügen. Allerdings sind Sie sicherlich nicht der einzige Shop mit Ihrem Produktangebot im Netz. Allein für den höheren Wiedererkennungswert und als Alleinstellungsmerkmal ist ein individueller Unternehmensname, der als Domain verwendet wird, daher sehr zu empfehlen und sollte stets der Keyworddomain vorgezogen werden.

Die Qual der Wahl – Welche Top-Level-Domain eignet sich am besten?

Es gibt eine sehr große Zahl möglicher Top-Level-Domains für Ihre neue Webpräsenz. Trotzdem sollten Sie nicht wahllos vorgehen, sondern berücksichtigen, dass diese Auswahl neben Ihrem Domainnamen ebenfalls Einfluss auf Ihr Image und sogar die Klickrate hat. Grundsätzlich gilt, dass .net, .org, .info und .biz zwar als seriös gelten, dabei aber nicht den gleichen Ruf haben, wie .de, .com, .at und .ch. Als Empfehlung können wir Ihnen nur ans Herz legen, im Idealfall eine .DE Domain zu registrieren. Sollten Sie auf eine andere Domainendung zurückgreifen wollen, weil die .DE-Domain Ihres Wunschnamens bereits vergeben ist, sollten Sie dringend von dieser Idee Abstand nehmen. In dem Fall besitzt diese Domain bereits jemand anders. Dieser würde damit in jedem Fall von der (späteren) Bekanntheit Ihres Shops profitieren und könnte im schlimmsten Fall zum Konkurrenten werden. In Deutschland vertrauen Suchende am ehesten Domains mit der bekannten .de Endung, weshalb wir diese nur empfehlen können.

Keine Kurzschlussreaktionen

Die Registrierung Ihrer Domain sollten Sie nicht überstürzen. Registrieren Sie auch nicht testweise zwanzig mögliche Namen, in der Hoffnung, dass sich einer von diesen als bester herausstellt. Konzentrieren Sie sich auf eine Handvoll möglicher Domainnamen, die Sie anhand der zuvor genannten Kriterien bewerten und dann intern mit Ihren Mitarbeitern oder Freunden und Bekannten diskutieren. Denken Sie lange und sorgfältig darüber nach, immerhin wird der Domainname zum Identifikationspunkt für Sie und Ihr Unternehmen. Ist die Wahl gefallen, sollte allerdings nicht weiter gezögert werden. Registrieren Sie sofort die Domain, damit diese Ihnen nicht unter der Nase weggeschnappt werden kann. Bei der Gelegenheit sollten Sie den gewählten Namen auch direkt bei allen in Frage kommenden sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Instagram, YouTube…) reservieren, damit Sie sich nicht später ärgern müssen, wenn Ihr Name bereits vergeben ist.

Verschiedene Varianten registrieren

Auch wenn Sie nicht vollkommen unterschiedliche Domains für ein und denselben Shop und die gleiche Landingpage registrieren sollten, kann es sich doch auszahlen, verschiedene Varianten Ihres Wunschnamens zu registrieren. Sollten Sie feststellen, dass ein bestimmter Verschreiber oder Tippfehler bei Ihren Kunden immer wieder vorkommt oder die Lage eines Bindestrichs oder dergleichen häufig verwechselt wird, macht es viel Sinn, diese „falsch geschriebenen“ Domains ebenfalls zu registrieren und mit einer Weiterleitung auf Ihre Hauptseite zu versehen.
Gerade die ersten Schritte auf dem Weg zu Ihrem ersten Onlineshop oder Ihrer ersten Webseite sind oft mit großen Unsicherheiten verbunden. Wenn Sie unsere Hilfe und Beratung in Anspruch nehmen möchten, nutzen Sie einfach unsere Kontaktmöglichkeiten für Ihre unverbindliche Anfrage.
Unser Tipp: Prüfen Sie hier die Verfügbarkeit Ihrer Domain kostenlos in unserem Domaincheck.

Beratung gewünscht?

Rufen Sie uns unter
05371 968 9979
an oder nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten: